| 20:46 Uhr

Abschluss
Frisch examinierte Pflegefachkräfte mit besten Perspektiven

Die Absolventen der Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe Saar.
Die Absolventen der Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe Saar. FOTO: Nina Maria Meiser
St. Wendel/Merchweiler. Die Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe Saar gGmbH hat nun Pflegefachkräfte feierlich in den Berufsalltag verabschiedet. Vielen ist die Caritas-Akademie Saar noch unter ihrem traditionsreichen Namen Altenhilfe-Qualifikations-Zentrum (AQZ) bekannt. Von red

Der neue Name signalisiere bereits, dass die Akademie sich für die Zukunft der generalistischen Pflege aufstellt, heißt es in einer Mitteilung. Dass die Akademie ihren Werte treue bleibe, zeige  die Examensfeier,während der 123 frisch examinierte Altenpfleger ihre Prüfungszeugnisse erhielten. „Damit haben sie als Fachkräfte beste Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt“, so Caritasdirektor und Geschäftsführer der Akademie, Michael Groß. Die Caritas-Akademie für Gesundheitsberufe Saar in Trägerschaft des Caritasverbandes für Saarbrücken und Umgebung ist die größte Altenpflegeschule des Saarlandes und bildet in Kooperation mit mehr als 170 Altenpflegeeinrichtungen an drei Schulstandorten in St. Wendel, Merzig-Hilbringen und Saarbrücken-Jägersfreude nahezu flächendeckend im gesamten Saarland aus.


Die Examensfeier war, so Einrichtungsleiter Winfried Meiser, von mehreren Premieren begleitet: Nach 40 Jahren war es die erste Examensfeier der Altenpflegeschule, die alle drei Schulstandorte zusammen begingen. Dazu trafen sich mit den frisch examinierten Fachkräften deren Angehörigen,  Vertretern der Ausbildungsbetriebe und den Dozenten mehr als 400 Gäste in der Allenfeldhalle.

Neben der Zeugnisübergabe fand auch die bereits traditionelle Bestenehrung statt. Der Jahrgang 2018, so Winfried Meiser, war ein guter Jahrgang. Die Tatsache, dass 123 der 130 angetretenen Kandidaten die Prüfungen erfolgreich absolvierten, zeuge von einer hohen Leistungsdichte. 15 Examen erreichten dabei einen Notendurchschnitt besser als 2. Viermal wurde die Endnote 1,33 erzielt. Die Leistungen der Besten aller Standorte und des jeweiligen Standorts wurden jeweils mit einem Sachpreis honoriert. Geehrt wurden: Vanessa Ecker, Christine Schäfer-Kurz, Dominik Barbian, Jasmin Bläs-Müller, Nadine Huwig-Fischer.