| 20:19 Uhr

Rein in den Rat und die CDU-Mehrheit brechen

Mit welchem Ergebnis Ihrer Partei bei der Kommunalwahl rechnen Sie?Helmut Rauber (CDU): Jedes Ergebnis über 50 Prozent werten wir als Erfolg. Wir sind Realisten. Ein Ergebnis von 68,5 Prozent wie bei der Kommunalwahl 2004 wieder zu erreichen oder gar zu toppen, ist sehr sehr schwer. Dazu kommt, dass in diesem Jahr fünf Parteien antreten

Mit welchem Ergebnis Ihrer Partei bei der Kommunalwahl rechnen Sie?Helmut Rauber (CDU): Jedes Ergebnis über 50 Prozent werten wir als Erfolg. Wir sind Realisten. Ein Ergebnis von 68,5 Prozent wie bei der Kommunalwahl 2004 wieder zu erreichen oder gar zu toppen, ist sehr sehr schwer. Dazu kommt, dass in diesem Jahr fünf Parteien antreten.Klaus-Dieter Kirsch (SPD): Unser Ziel ist es die absolute Mehrheit der CDU zu brechen. Obwohl erstmals fünf Parteien zur Gemeinderatswahl antreten, wollen wir unser Ergebnis von 2004 deutlich verbessern.Christian Schmidt (FDP): Wir hoffen mit über vier Prozent der Stimmen in den Gemeinderat einziehen zu können.Ewald Müller (Grüne): Ich rechne fest mit einem Einzug in den Gemeinderat. Über einen Einzug von zwei Grünen würde ich mich aber besonders freuen. Angepeilt ist ein Ergebnis von sechs bis sieben Prozent.Mike Martin (Linke): Die Entscheidung ist von den Bürgern am Wahltag zu treffen. Ich bin mir sicher, dass unser Programm honoriert wird. Ich denke eine realistische Prognose liegt zwischen 10 und 12 Prozent. vf/ddt