| 20:09 Uhr

Sperrungen
Rallye bremst teils regulären Verkehr aus

Solche Durchfahrtsverbote werden während der Rallye Deutschland so manchen Autofahrer in der Region ärgern.
Solche Durchfahrtsverbote werden während der Rallye Deutschland so manchen Autofahrer in der Region ärgern. FOTO: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa
St. Wendel. Wenn die Deutschland-Rallye nächste Woche ihre Prüfungen im Landkreis St. Wendel startet, müssen einige Straßen gesperrt werden.

Zehn Jahre nach ihrem „Weggang“ kehrt die ADAC Deutschland Rallye wieder ins Saarland zurück. Von 16. bis zum 20. August sind die weltbesten Piloten samt Rallye-Tross im St. Wendeler Land zu Gast. Der Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft soll ein spektakuläres Motorsport-Großereignis mit kürzeren Wegen und Verbindungsetappen werden. Anwohner in der Region wie die Verkehrsteilnehmer müssen sich dabei auf zahlreiche Straßensperrungen und Umleitungen einstellen. Hier ein Überblick:



Servicepark am Bostalsee: Zum Dreh- und Angelpunkt der Rallye soll der neu gestaltete Servicepark am Bostalsee werden. Dank seiner zentralen Lage hat das Areal im nördlichen Saarland optimale Voraussetzungen für Fans und Rallye-Teilnehmer, um auf kurzen Wegen alle Wertungsprüfungen zu erreichen, teilt Veranstalter ADAC mit. Hier kommt es zu weiträumigen Sperrungen und Umleitungen. Die L 325 zwischen Eckelhausen, Bosen und Neunkirchen/Nahe wird vollgesperrt: Mittwoch, 16. August, von 9 bis 20 Uhr, Donnerstag, 17. August, von 6 bis 22 Uhr, Freitag, 18. August, von 8 bis 22 Uhr, Samstag, 19. August, von 8 bis 22 Uhr, Sonntag, 20. August, von 8 bis 15 Uhr. Dichtgemacht wird auch die Straße über den Peterberg zwischen Schwarzenbach, Braunshausen und Bosen sowie der Weg „Kuhnenkreuz“ zwischen Eiweiler und Bosen zu folgenden Zeiten: Donnerstag, 17. August, von 6 bis 13 Uhr, Freitag, 18. August, von 13 bis 20 Uhr, Samstag, 19. August, von 13 bis 20 Uhr, Sonntag, 20. August, von 11 bis 14 Uhr. Im Außenbereich des Bostalsees werden laut einer Pressemitteilung des Landkreises St. Wendel Ausweichparkplätze zur Verfügung stehen. Für die Besucher des Strandbades werden Parkplätze zwischen Bosen und Eckelhausen eingerichtet, zusätzlich in Neunkirchen/Nahe und zwischen Neunkirchen/Nahe und dem Campingplatz Bostalsee. Von dort müssen die Besucher allerdings einen längeren Fußweg in Kauf nehmen. Für Dauer-, Saison- und Tagescamper mit Buchung ist die Zufahrt zum Campingplatz gewährleistet, versichert der Landkreis. Auskunft: Campingplatz Bostalsee (0 68 52) 92 333. Reisemobilstellplätze zum Übernachtungspreis von acht Euro befinden sich vom 17. bis 18. August am Parkplatz Staudamm in Gonnesweiler. Der Seerundweg kann uneingeschränkt genutzt werden. Dagegen sind vom 17. bis zum 20. August die Rad- und Wanderwege im St. Wendeler Land nicht begeh- und befahrbar. Zudem ist auf den Feldwirtschaftswegen mit einem starken Verkehrsaufkommen durch Rallye-Zuschauer zu rechnen.

Shakedown Eiweiler, Streckenlänge 4,090 Kilometer: Wenn am Donnerstag, 17. August, die Helikopter über dem 600-Einwohner-Dörfchen Eiweiler kreisen, beginnt der Rallye-Weltmeisterschaftslauf auf einem Teilstück der früheren Wertungsprüfung (WP) Peterberg. Die Strecke wird am Mittwoch, 16. August, ab 18 Uhr gesperrt. Das erste Fahrzeug startet am Donnerstag um 8 Uhr, die Sperrung dauert von 6 bis 13 Uhr. Freitag, 17. August, ist von 13 bis 20 Uhr dicht, Samstag, 19 August, von 13 bis 20 Uhr und Sonntag, 20. August, von 11 bis 14 Uhr.

WP Freisen, Streckenlänge 14,780 Kilometer: Die Schleife zwischen Berschweiler, Eckersweiler, Reichweiler und Freisen wird von den Piloten hinter dem Steuer ihrer Boliden am Samstag, 19. August, 11.10 Uhr und 17.28 Uhr gefahren. Die Vorsperrung der Strecke beginnt am Freitag, 18. August, um 18 Uhr und endet am 19. August gegen 22.30 Uhr. Gesperrte klassifizierte Straßen: K 57, K61, L 122, L 123.

WP Römerstraße, Streckenlänge 12,280 Kilometer: Premiere für die Piste zwischen Mainzweiler, Urexweiler und Marpingen, die laut den WP-Leitern Marc Ludwig und Guido Schirra den Rallye-Piloten einige Steuerkünste abverlangen wird. Die Startzeiten am Samstag, 19. August: 12.08 Uhr und 18.26 Uhr. Dichtgemacht wird die Strecke am Freitag, 18. August, ab 18 Uhr. Ende der Sperrung ist am Samstag, 19. Uhr, gegen 23.30 Uhr. Gesperrte klassifizierte Straßen: L 141, L 292, L 130.

WP St. Wendeler Land, Streckenlänge 12,950 Kilometer: Der zweite Durchgang der WP St. Wendeler Land bildet zugleich die abschließende Powerstage, bei der es um zusätzliche Punkte für die Weltmeisterschaftswertung geht. Die WP wird in unmittelbarer Nähe zum Wolfersweiler Wertstoffhof am Sonntag, 20. August, um 8.46 Uhr und 12.18 Uhr gestartet. Sie führt über Mosberg-Richweiler, Steinberg-Deckenhardt, Walhausen und Neunkirchen/Nahe zum Ziel an den Bostalsee. Als besonderer Zuschauer-Höhepunkt endet die abschließende Prüfung direkt am Servicepark, wo die Fans laut Veranstalter ADAC bei der Siegerehrung mit den Rallye-Piloten ausgiebig feiern können. Die Strecke wird am Samstag, 19 Uhr, ab 18 Uhr gesperrt und Sonntag voraussichtlich gegen 18 Uhr wieder frei sein. Gesperrte klassifizierte Straßen: L 319, L 135.

Das könnte Sie auch interessieren