| 21:08 Uhr

Blaulicht
Polizei warnt vor Trickbetrügern

St. Wendel. Aktuell mehren sich im Saarland wieder dubiose Anrufe bei älteren Mitmenschen. Das teilt Polizeihauptkommissar Armin Stengel von der Dienststelle Nordsaar mit. Einer dieser Anrufe sei am Dienstag etwa bei einer 84-jährigen Frau aus Losheim eingegangen. Von red

Ein Unbekannter gab sich als ihr Neffe aus und erklärte, dass er dringend Bargeld bräuchte. Die Seniorin witterte jedoch den Betrug und beendete das Gespräch. „Die Täter nutzen immer die Aufregung und die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer brutal aus“, weiß Stengel. Sie würden stets vorgaukeln, das Geld dringend zu benötigen. Etwa, um günstig ein Auto kaufen zu können oder weil ein Angehöriger erkrankt ist und operiert werden muss. Immer wieder würden die Betrüger auch angeben, im Ausland zu sein und in einer Notlage zu stecken.


Damit die Betrüger keinen Erfolg haben, hat Stengel einige Verhaltens-Tipps parat. Er rät: „Sagen Sie am Telefon, dass Sie erst mit einem anderen Verwandten darüber sprechen wollen und legen Sie den Hörer auf.“ Außerdem sollte man stets ein gesundes Misstrauen gegenüber Fremden an den Tag legen. Persönliche Details sollte man niemals in einem Telefonat bekanntgeben. Wer einen merkwürdigen Anruf erhält, sollte laut Stengel die Polizei informieren. Und vor allem niemals Geld an fremde Personen herausgeben.

Weitere Infos gibt es bei der Polizeiinspektion Nordsaarland, Tel. (0 68 71) 9 00 10.