Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Parteien legen sich nicht fest

Welche Kooperationspartner kommen für Sie im neuen Kreistag in Frage?Wolfgang Alles (CDU): Im jetzigen Gemeinderat sind zwei Parteien vertreten. Die CDU verfügt über die absolute Mehrheit der Sitze. Ich wünsche mir, dass dies so bleibt, dann stellt sich diese Frage nicht.Dieter Neurohr (SPD): Mit allen demokratischen Parteien, die gewählt werden

Welche Kooperationspartner kommen für Sie im neuen Kreistag in Frage?Wolfgang Alles (CDU): Im jetzigen Gemeinderat sind zwei Parteien vertreten. Die CDU verfügt über die absolute Mehrheit der Sitze. Ich wünsche mir, dass dies so bleibt, dann stellt sich diese Frage nicht.Dieter Neurohr (SPD): Mit allen demokratischen Parteien, die gewählt werden.Hans Fischer (Grüne): Auf Gemeindeebene kommt es an, die anstehenden Sachfragen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu lösen. Wir werden mit jedem zusammenarbeiten, der bereit ist unsere Anliegen mitzutragen und gleichzeitig selbst positive Impulse für die Gemeindeentwicklung gibt. Wir machen das gerade auf der kommunalen Ebene ausschließlich von den Inhalten abhängig, und für gute Ansätze wird sich eine Mehrheit finden, auch mit den Grünen. him