| 19:16 Uhr

In Oberthal werden WM-Titel abgeräumt

Heimspiel: Yvonne Ruch von den KF Oberthal peilt im Kegelsportzentrum WM-Medaillen an. Foto: B&K
Heimspiel: Yvonne Ruch von den KF Oberthal peilt im Kegelsportzentrum WM-Medaillen an. Foto: B&K FOTO: B&K
Oberthal. Kegler aus 13 Nationen kämpfen ab Freitag bei der Weltmeisterschaft in Oberthal um die Goldmedaillen. red

Hochklassigen Kegelsport gibt es in Oberthal ja quasi das ganze Jahr über. Aber am kommenden Wochenende wird das Kegelsportzentrum nun zum Mekka der Sportart: Vom 2. bis zum 6. Juni findet die 13. Weltmeisterschaft im Schere-Kegeln statt. Dazu wurde die Halle noch mal herausgeputzt. Das sanierungsbedürftige Dach sowie die Stellautomaten der Kegelbahnen wurden erneuert. Damit haben die Sportler aus insgesamt 13 Ländern nun beste Voraussetzungen.


Auftakt zu der WM ist am kommenden Freitag, wenn von 11 bis 21 Uhr alle Spieler auf der Bahn trainieren können. Am Samstag folgt um 18 Uhr die Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der Teilnehmer und der Vorstellung der einzelnen Nationen. Am Sonntag beginnen dann um 10 Uhr die Wettkämpfe mit den Vorläufen. Die erste Entscheidung fällt am Dienstag ab 20 Uhr mit dem Sprint der Herren. Den Abschluss bilden die Entscheidungen bei den Frauen und Männern am Samstag, 10. Juni, ab 13.30 Uhr. Gegen 17 Uhr startet die Abschlussfeier. Gesucht werden bis dahin die Weltmeister in der Mannschaft, im Einzel, im Team Doppel, im Mixed, im Tandem und im Sprint.

Auch einige saarländische Starter mischen bei der Medaillenvergabe mit: Der ehemalige Oberthaler Daniel Schulz (zuletzt TuS Wiebelskirchen, ab nächster Saison KSC Hüttersdorf) startet im Mixed, im Team-Doppel der Herren und in der Mannschaft. Lokalmatador Christian Junk (KF Oberthal) startet ebenfalls im Mixed, im Team-Doppel und in der Mannschaft. Veronika Ulrich vom Bundesligisten KSC Dilsburg startet im Einzel, im Mixed und in der Mannschaft ebenso wie Yvonne Ruch (KF Oberthal). Karten gibt es an der Tageskasse oder telefonisch unter (0 68 54) 2 21 oder (0 68 54) 89 89. Tageskarten kosten fünf Euro, Dauerkarten 25 Euro.



Für alle, die die WM-Spiele nicht live vor Ort verfolgen können, gibt es ein interessantes Angebot: Wie bereits bei den deutschen Meisterschaften 2016 und in der Bundesliga-Saison 2016/2017 getestet, werden alle Wettkämpfe über Livestream auf Youtube übertragen. Allerdings: Die Live-Atmosphäre vor Ort ist halt doch mit nichts zu vergleichen.

> ausführlicher Bericht folgt