| 19:18 Uhr

Heiß auf die neue Saison

Oberthal. Umbruch im Team und ein neuer Trainer: Mit Trainer Jürgen Müller will sich Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar im Mittelfeld der Spielklasse etablieren. Die Herausforderung beginnt am Samstag mit dem Heimspiel gegen Dillingen-Diefflen. Frank Faber

Mit einem deutlich veränderten Aufgebot starten die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler an diesem Sonntag, 18 Uhr, bei der FSG Mainz-Budenheim II in die neue Spielzeit. "Wir hoffen, dass der erste Auftritt nicht so holprig wird", sagt der neue HSG-Trainer Jürgen Hartz. Im Juli hatte der 49-jährige Ex-Nationalspieler das Team nach dem freiwilligen Rückzug seines Vorgängers Thorsten Hell übernommen. "Bis auf ein paar Blessuren sind wir gut durch die Vorbereitung gekommen. Die Mannschaft hat konzentriert und motiviert gearbeitet", freut sich Hartz. Erfahrene Akteurinnen wie Britta Buchholz, Christine Lezaud, Jenny Koca und Susi Deutschen stehen ihm nicht mehr zur Verfügung, Torfrau Giulia Wilhelmi hat sich dem Ligakonkurrenten HSG Wittlich angeschlossen. Zudem fehlt Lara Hanslik wegen eines studienbedingten Auslandsaufenthalts bis Oktober. "Mit zehn Feldspielerinnen und zwei Torfrauen gehen wir in die Saison", so Hartz. Neu im Moskitos-Schwarm ist Rückraumspielerin Hannah Gasper vom Bezirksligisten FSG Merzig-Losheim, die Jugendspielerinnen Adriana Heck und Seline Kunrath zählen zum erweiterten Aufgebot. "Ich bin völlig unbefangen und will keinen Tabellenplatz als Ziel ausrufen. Den siebten Rang der abgelaufenen Runde wollen wir aber halten", sagt Hartz. Nach der Partie in Budenheim müssen die Moskitos in Zweibrücken antreten, die Heimpremiere für Hartz und sein Team steigt am 1. Oktober gegen Bassenheim.