| 19:18 Uhr

Wohnhausbrand
Haus nach Brand nicht mehr bewohnbar

50 Helfer waren beim Brand in Steinberg-Deckenhardt im Einsatz. ⇥Foto: Lukas Becker
50 Helfer waren beim Brand in Steinberg-Deckenhardt im Einsatz. ⇥Foto: Lukas Becker FOTO: Lukas Becker / SZ
Steinberg-Deckenhardt. Vorerst nicht zurück in ihre Wohnung können die Bewohner eines Zweifamilienhauses in Steinberg-Deckenhardt. Dort hat es am Montag gegen 17.15 Uhr gebrannt.

Nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer war der Brand in der Küche im Erdgeschoss ausgebrochen. Sowohl die 78-jährige Bewohnerin  dieser  Wohnung als auch der 27-Jährige, der im Obergeschoss lebt, waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Passanten, die mit dem Auto an dem Haus in der Straße Zum  Sportplatz vorbeifuhren, hatten den Qualm bemerkt und die Rettungskräfte verständigt.



Das Gebäude ist nach Angaben des Feuerwehr-Sprechers derzeit nicht bewohnbar.  Der Rauch  habe großen Schaden verursacht.

Der Einsatz war etwa gegen 19.30♦Uhr beendet. Die Straße Zum Sportplatz war während des rund zwei Stunden dauernden Einsatzes gesperrt.

 Im Einsatz waren die Rettungswagen aus Freisen und Türkismühle, der Notarzt aus St. Wendel sowie die Feuerwehren aus Steinberg-Deckenhardt, Güdesweiler, Oberthal, Namborn und St.♦Wendel mit insgesamt 50 Helfern.

Das könnte Sie auch interessieren