| 23:38 Uhr

Ehrung
Groniger SPD ehrt zwei politische Urgesteine

Von links: Dr. Magnus Jung, Kurt Nofts, Hans-Werner Wilhelm, Uwe Schäfer, Thomas Steinmetz und Björn Gebauer.
Von links: Dr. Magnus Jung, Kurt Nofts, Hans-Werner Wilhelm, Uwe Schäfer, Thomas Steinmetz und Björn Gebauer. FOTO: Isabelle Möller
Gronig. Zwei politischen Urgesteinen ist jetzt die Willy-Brandt-Medaille verliehen worden. Das berichtet die SPD in Gronig. „Als die beiden in die SPD eintraten, war ich noch nicht einmal geboren.“ Mit diesen Worten begann der Groniger SPD-Ortsvereinsvorsitzende Björn Gebauer seine Laudatio auf Kurt Nofts und Hans-Werner Wilhelm. Von red


Beide sind jeweils seit 50 Jahren Mitglied in der SPD. Zusätzlich zu der Ehrung für diese langjährige Mitgliedschaft wurden sie mit der höchsten Auszeichnung bedacht, die die Partei zu vergeben hat: der Willy-Brandt-Medaille.

In den voll besetzten Räumlichkeiten des Tennisclubs Gronig ließ Björn Gebauer die Leistungen der beiden Jubilare Revue passieren: vielfältiges Engagement im Ehrenamt, Mitgliedschaft in den Gremien der kommunalen Selbstverwaltung wie Ortsrat und Gemeinderat, aktiv im Vereinsleben des Dorfes und einfach immer hilfsbereit. Dies unterstrich auch der Groniger Ortsvorsteher, Toni Schäfer, in seiner Würdigung. Musikalisch hat die Trachtenkapelle Gronig den Abend gestaltet.



Kurt Nofts und Hans-Werner Wilhelm stünden für die Werte der SPD seit ihrer Gründung: Freiheit, Gleichheit, Solidarität, so der SPD-Kreisvorsitzende Magnus Jung in seiner Ansprache. Die SPD sei gut beraten, sich immer wieder neu auf dieses politische Fundament zu besinnen. Er dankte den Jubilaren, die immer dafür eingetreten seien, sich an diesen Grundwerten der SPD zu orientieren.