| 19:13 Uhr

Groniger errichten Stele der Erinnerung

Stefan Hoffmann, Axel Horras und Toni Schäfer (von links) vor der Stele der Erinnerung in Gronig. Foto: Toni Schäfer/ver
Stefan Hoffmann, Axel Horras und Toni Schäfer (von links) vor der Stele der Erinnerung in Gronig. Foto: Toni Schäfer/ver FOTO: Toni Schäfer/ver
Gronig. Groniger Bürger können nun an ihre Verstorbenen erinnern lassen, auch wenn deren Gräber nach Ende der Liegezeit entfernt wurden. Möglich wird dies durch eine neue Stele, die die Bildhauerei Axel Horras gestaltet und gestiftet hat. Oswin Sesterheim

Auf dem Friedhof in Gronig hat sich wieder einiges getan. So haben die Mitglieder der Trachtenkapelle Gronig als Teil der Aktion "Saarland zum Saubermachen" alle Ruhebänke im Bereich der Friedhofsanlage restauriert und auf Vordermann gebracht. Zwischen den beiden geplanten Urnengrabstätten wurde eine Stele der Erinnerung errichtet. Die Stele aus Sandstein, der aus aus den Vogesen und Trier stammt, soll eine Stelle der Erinnerung sein - zum Gedenken an Verstorbene , deren Gräber nach Beendigung der Liegezeiten entfernt wurden.



Alle Bürger haben nun die Möglichkeit, beim Groniger Ortsvorsteher Toni Schäfer ein Namensschild aus Messing mit den Initialen des Verstorbenen zu bestellen. Das Schild wird dann an der neuerrichteten Stele zusammen mit anderen angebracht. Laut Toni Schäfer beträgt der einmalige Kostenbeitrag für das Messingschild 25 Euro.

Spende von Axel Horras

Die Stele wurde übrigens von der Bildhauerei Axel Horras aus Bliesen gestaltet, aufgebaut und dann den Bürgern von Gronig geschenkt. Ortsvorsteher Toni Schäfer bedankt sich auch bei Dietmar Schröder, der sich bereit erklärte, den Bereich der Stele zu pflegen.