| 00:00 Uhr

Die Kegel-Königinnen

So sehen deutsche Meisterinnen aus: Die Keglerinnen der KF Oberthal durften am Samstag groß feiern. Foto: Rolf Ruppenthal
So sehen deutsche Meisterinnen aus: Die Keglerinnen der KF Oberthal durften am Samstag groß feiern. Foto: Rolf Ruppenthal FOTO: Rolf Ruppenthal
Landsweiler. Zum zweiten Mal in Folge und zum fünften Mal insgesamt sind die Keglerinnen der KF Oberthal deutscher Mannschafts-Meister. Am letzten Spieltag der Meisterschafts-Endrunde beseitigten die KF die letzten theoretischen Zweifel am Titelgewinn. Philipp Semmler

Ganz entspannt sind die Keglerinnen der KF Oberthal an diesem Samstag zur deutschen Meisterschaft spaziert. Am letzten Spieltag der Meisterschafts-Endrunde genügte den Nordsaarländerinnen auf der Heimbahn des Verfolgers KSC Dilsburg ein zweiter Platz hinter den Gastgeberinnen, um sich souverän den Titel zu sichern. Oberthal war nämlich bereits mit einem komfortablen Drei-Punkte Vorsprung ins letzte Spiel gegangen und war so kaum noch von Platz eins zu verdrängen.

"Wir konnten schon relativ entspannt aufspielen. Es war schön, ohne Druck spielen zu können. Wir hätten ja einen Totalausfall haben müssen, um die Meisterschaft noch zu vergeigen", sagte die Oberthalerin Carmen Krüger. Doch einen Totalausfall leiste sich ihre Mannschaft nicht. Nach dem ersten Block lag Oberthal zwar hinter Gastgeber Dilsburg zurück, doch schon weit vor den beiden anderen Teams, dem RSV Samo Remscheid und dem SKC Langenfeld-Paffrath. Nur wenn Oberthal Letzter geworden wäre, hätte Dilsburg noch eine Chance auf den Titel gehabt. Doch dieses Szenario war weit entfernt. Denn im zweiten Block baute Oberthal den Vorsprung auf Remscheid und Langenfeld weiter aus. Und auch im dritten Block konnte sich der alte und neue Titelträger von diesen beiden Teams absetzen. Am Ende siegte Dilsburg haarscharf mit 4852 Holz vor Oberthal (4832 Holz). Remscheid (4567 Holz) und Langenfeld (4538 Holz) landeten weit abgeschlagen dahinter.

Oberthal verteidigte damit in der Endtabelle der Meister-Runde mit 17 Zählern Rang eins vor Vizemeister Dilsburg (15), Remscheid (10) und Langenfeld (8). Die reguläre Saison hatten die Kegelfreunde übrigens nur als Zweiter hinter dem KSC Dilsburg beendet - trotzdem reichte es dank einer starken Meisterrunde zum insgesamt fünften Titelgewinn. Geht es nach Carmen Krüger, soll es nicht die letzte Meisterschaft bleiben. "Von 2002 bis 2004 sind wir schon einmal drei Mal in Folge Meister geworden. Vielleicht gelingt uns das ja jetzt wieder", sagt die aus Hangard stammende Keglerin, die seit dem Jahr 2000 für Oberthal auf die Bahnen geht.

Gefeiert wurde die Meisterschaft am Samstag übrigens bis tief in die Nacht - gemeinsam mit dem Lokalrivalen aus Dilsburg. "Einige sind bis weit nach Mitternacht geblieben, und es war feucht-fröhlich", berichtet Krüger lachend. Durch den Titelgewinn qualifizierte sich Oberthal auch für den World-Cup, der vom 12. bis 14. April in Holland ausgetragen wird. "Den wollen wir jetzt auch gewinnen. Und ich denke, unsere Chancen stehen gut. Der deutsche Meister war in der Vergangenheit oft deutlich stärker als die Titelträger aus den anderen Ländern", erklärt Krüger.


Zum Thema:

Auf einen BlickDie Herren der KF Oberthal haben am letzten Spieltag der regulären Saison in der Bundesliga eine 1:2 (5522:5622)-Niederlage beim KSV Riol kassiert. Trotzdem starten die Oberthaler Herren am 21. März als Erster der regulären Saison mit dem maximal möglichen Bonus von vier Punkten in die Meisterschafts-Endrunde. Die Oberthaler Herren wurden zuletzt 13 Mal in Serie deutscher Meister. sem