| 21:00 Uhr

Kostenloser Vortrag
1618 – als die Hexen brannten

Referent
Niko Leiß
Referent Niko Leiß FOTO: Evelyn Schneider
Oberthal. Vortrag zum 400. Jahrestag der Hinrichtung von Johannet Schu aus Imweiler. Von red

Das Jahr 1618 markiert nicht nur den Beginn des 30-jährigen Krieges, sondern im lothringischen Amt Schaumburg auch einen Höhepunkt der Hexenverfolgung. Allein in diesem Jahr wurden auf der Schaumburg 13 Frauen und Männer wegen des „Lasters der Zauberey“ zum Tode verurteilt. Darunter befand sich auch Johannet Schu aus Imweiler (heute Oberthal), die am 26. September 1618 gemeinsam mit zwei weiteren Angeklagten als Hexe verbrannt wurde.


Anhand ihres Vernehmungsprotokolls, der Prozesskostenaufstellung und des Versteigerungserlöses ihrer Güter erläutert der Referent Niko Leiß beispielhaft das damalige Vorgehen bei der Hexenverfolgung sowie deren wirtschaftliche Auswirkungen und wirft ein Schlaglicht auf eines der dunkelsten Kapitel der Regionalgeschichte. Der Historische Verein zur Erforschung des Schaumberger Landes veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Verein für Geschichte und Heimatkunde Oberthal und der Gemeinde Oberthal den Vortrag am kommenden Mittwoch, 26. September, um 19.30 Uhr im Rathaussaal Oberthal, teilt der Historische Verein zur Erforschung des Schaumberger Landes Tholey mit. Der Eintritt ist frei.