| 21:08 Uhr

Aktionswoche
Aktion soll Toleranz, Respekt und Courage fördern

Die Siegessäule ist hinter der Quadriga auf dem Brandenburger Tor zu sehen – zwei Sehenswürdigkeiten in Berlin. Eine Reise in die Hauptstadt ist Teil der Wochen der Demokratie und Vielfalt.
Die Siegessäule ist hinter der Quadriga auf dem Brandenburger Tor zu sehen – zwei Sehenswürdigkeiten in Berlin. Eine Reise in die Hauptstadt ist Teil der Wochen der Demokratie und Vielfalt. FOTO: dpa / A3397 Gero Breloer
Otzenhausen. Jugendbüros rufen vom 8. Oktober bis 14. November zu den „Wochen der Demokratie und Vielfalt“ auf. Von Frank Faber

Ablehnung und Abwertung gegenüber Migranten, Juden, Muslimen, Homosexuellen, Sinti und Roma, Asylsuchenden und Andersdenkenden schaffen es, in der Gesellschaft manifest Platz einzunehmen, findet die Idee.on gGmbh in Otzenhausen, professioneller Sozialpartner für die Menschen im Landkreis St. Wendel. Rassistische Kommentare, Witze und Taten würden längst an der Tagesordnung stehen und seien zunehmend salonfähig. Deshalb mahnt der Sozialpartner: „ Eine Gefahr von rechts überrollt zusehends die Demokratie mit all ihren Werten und ihrer Vielfalt.“


Dagegen wehren sich Jugendbüros aus Nonnweiler, Marpingen und Nohfelden und bekennen Farbe. Als Zeichen und Aufschrei stehen vom 8. Oktober bis 14. November die „Wochen der Demokratie und Vielfalt“ mit zahlreichen Veranstaltungen an. Denn die Aufgabe einer pluralistischen Gesellschaft bestehe darin, damit umzugehen, dagegen anzugehen und vor allem präventiv auf Entwicklungen eingehen zu können, so die Idee.on. Die Sozialisation junger Menschen findet heute in Familie, Freundeskreis, Kindergarten, Schule, Internet statt. Die Anforderungen an eine werte- 
orientierte Entwicklung werden immer größer und die Forderung nach und Förderung von Toleranz, Respekt und Courage immer schwerer.

Die außerschulische Bildungsarbeit im Bereich der offenen Jugendarbeit steht ebenso wie Kindergarten, Schule und Vereinsarbeit mehr und mehr vor der Aufgabe, in den Themenfeldern Menschenrechte, Umgang mit rechtsorientierten Menschen, Demokratie und Vielfalt ein breites, pädagogisch fundiertes und nachhaltiges Angebot aufzustellen. Des Weiteren heißt es im Faltblatt zur Veranstaltung: Die sozialen Medien machen es für Hetzer aller Couleur scheinbar möglich, in den Weiten des Internets anonym anzugreifen und rechte Ressentiments zu verbreiten und Stimmung zu machen. Es findet eine deutliche Polarisierung und Radikalisierung statt. Populismus und Rassismus gewinnen an Fahrwasser, was die Ergebnisse der Landtagswahlen bundesweit zeigt. Während außerparlamentarisch Pegida auf den Straßen mobilisiert, hat auch der Rechtspopulismus in Parlamenten zugenommen. Teile führender Parteimitglieder der Alternative für Deutschland (AfD) würden den Zusammenschluss mit extrem rechten Akteuren nicht scheuen. Die idee.on hat auch festgestellt: Ob nun auf den Straßen Berlins, in Kleinstädten, im ländlichen Raum oder in sozialen Medien wird es mehr und mehr zur Normalität, dass diskriminierende Anfeindungen als Meinung dargeboten werden.



Das Programm der Wochen der Demokratie und Vielfalt: 8. Oktober, 18.30 Uhr: Eröffnung der „Wochen der Demokratie“ mit der Wanderausstellung des Adolf-Bender-Zentrums „Hass ist ihre Attitüde“ im Rathaus Nohfelden, 9. bis 12. Oktober Bildungsreise nach Berlin für Jugendliche ab 16 Jahre, 29. Oktober, die Ausstellung „Hass ist ihre Attitüde“ wandert von Nohfelden nach Marpingen, 3. November, 10 bis 17 Uhr, Jugendclub Schwarzenbach: Hip Hop – eine Vielfältige Jugendkultur, Kochworkshop „Lecker schmeckt´s“, Konzert Rock für Vielfalt mit den Bands Against Remain, Mufasa Ozora und Büchse, Beginn 20 Uhr, der Einlass ist um 19 Uhr, die Eintrittskarte kostet sechs Euro, 6. bis 8. November, Seminarangebot an weiterführenden Schulen in Türkismühle und Marpingen, Boxtraining mit dem Boxclub Schaumberg, 6. November, 18 Uhr, Erwachsene Vereinshaus Marpingen, 8. November, 15.30 Uhr, Kinder und Jugendliche Turnhalle Otzenhausen, 7. November, 17.50 Uhr, Sportplatz Gonnesweiler, Fußball-Schnuppertraining für Mädels im Alter zwischen zehn und 16 Jahren bei der SG Bostalsee, 10. November, Jugendcafe Marpingen,10 bis 17 Uhr. Hip Hop- eine vielfältige Jugendkultur,“ Lecker schmeckt´s“, Kochworkshop, Singer/Songwriter-Konzert offene Bühne, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, der Eintritt ist frei, 14. November, 8.30 bis 17 Uhr, Europäische Akademie Otzenhausen, Fachtagung „Deutschlands neue Rechte-Umgang mit rechtsorientierten Personen und Stammtischparolen“.

Weitere Informationen und Kontakt: Jugendbüro Nonnweiler, Philip Mattern, Tel. (068 73) 668 290; Jugendbüro Marpingen, Reka Klein, Tel. (0 68 53) 922 428; Jugendbüro Nohfelden, Tel. (068 52) 809 303