| 20:01 Uhr

Wildwoche
Fleisch aus heimischen Wäldern

Das vitamin- und nährstoffreiche Wildfleisch ist bei Feinschmeckern besonders beliebt.
Das vitamin- und nährstoffreiche Wildfleisch ist bei Feinschmeckern besonders beliebt. FOTO: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
Nonnweiler. In den kommenden Tagen lockt wieder die traditionelle Wildwoche in die Restaurants der Region – 25 bieten vielseitige Gerichte an. Von red

Herbstzeit ist Wildbretzeit: Vom 10.bis 18. November findet in der Region Saar-Hunsrück die traditionelle Wildwoche Saar-Hunsrück statt, an der sich in diesem Jahr 25 Restaurants beteiligen. Alle teilnehmenden Gastronomen sind Mitgliedsbetriebe der Regionalinitiativen „Ebbes von Hei“, „SooNahe“ oder bei „Slow Food Deutschland“, stehen also für die Verwendung regional produzierter und saisonal verfügbarer Produkte. „Das Wild kommt dabei ausschließlich aus heimischen Wäldern“, verspricht Cora Backes vom Wanderbüro Saar-Hunsrück.


Der Genuss von Wildspezialitäten hat aufgrund der großen Waldgebiete im Saarland und im Hunsrück eine lange Tradition. Verbreitet in der Region sind vor allem Reh, Hirsch und Wildschwein. „Frisches Wildbret von heimischen Jägern hat allerhöchste Qualität, denn das Wild wächst in den Wäldern der Region unter natürlichen Bedingungen auf“, erklärt Backes dazu.

Wildfleisch ist bei Feinschmeckern aufgrund des delikaten und aromatischen Geschmacks sehr beliebt. Als gesunde Alternative zu Fleisch aus Massentierhaltung ist es außerdem vitamin- und nährstoffreich sowie frei von Cholesterin, fettarm und reich an den wichtigen Omega-3-Fettsäuren.



Die beteiligten Restaurants haben meist lange Erfahrung mit der Wildküche. Dabei gehört es laut Backes zur Philosophie der Wildwoche, nicht nur Edelteile wie Rehrücken anzubieten. „Das ganze Tier wird zu hochwertigen Gerichten verarbeitet. Knusprig gebratene Keulen oder deftig zubereiteter Braten finden ebenso ihre Liebhaber wie zartes Ragout, Leber oder Niere.“ Serviert werde sowohl Deftiges nach traditionellen Rezepten als auch Gegrilltes und Geschmortes auf moderne Art.

Daneben gibt es wie bei allen kulinarischen Aktionen ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm der beteiligten Tourist-Informationen und der Gastronomen. Das Programm reicht von kulinarischen Wanderungen bis zu traditionellen Wildbuffets.

Alle Informationen zu der Wildwoche und den weiteren kulinarischen Aktionen in der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück finden sich in der 80-seitigen Programmbroschüre „Kulinarischer Jahreskalender 2018“ und online unter www.saar-hunsrueck-steig.de/kulinarik. Dort sind auch die Speisekarten der teilnehmenden Restaurants zur Wildwoche eingestellt.

Der „Kulinarischer Jahreskalender 2018“ ist kostenlos erhältlich beim Wanderbüro Saar-Hunsrück in Losheim am See, Tel. (0 68 72) 9 01 81 00, Mail: info@saar-hunsrueck-steig.de sowie bei allen teilnehmenden Restaurants, in den Tourist-Informationen in der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück sowie in den Infozentren und Infostellen des Naturparks Saar-Hunsrück.