| 00:00 Uhr

Viel Frauenpower zum Geburtstag

Sitzerath. Die Katholische Frauengemeinschaft Sitzerath feierte ihren 80. Geburtstag. Die Veranstaltung wurde mit einem Gottesdienst in der Kirche eingeläutet. Pastor Leininger dankete den Frauen für die Zusammenarbeit. Erich Brücker

80 Jahre Katholische Frauengemeinschaft Sitzerath : Dieser runde Geburtstag wurde mit viel Frauenpower , angeführt von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als Schirmherrin, unter dem Motto "Erinnern, Danken, Feiern" mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm gefeiert. Im Schlepptau hatte die Ministerpräsidentin Katharina Günther, Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaften Deutschland (KfD) des Dekanates St. Wendel, Ortsvorsteherin Lieselene Scherer und die Beigeordnete der Gemeinde Nonnweiler, Petra Mörsdorf. Neben diesem Quartett hatten bei den Feierlichkeiten, die zur Frühschoppenzeit mit einem Gottesdienst in der Kirche begannen, auch die Vorsitzende Annerose Schmitt zusammen mit ihrer Vertreterin Hiltrud Spohn als Moderatorinen das Zepter fest in der Hand. Derweil war das so genannte starke Geschlecht mit Pastor und Präses Hans Leininger sowie Landrat Udo Recktenwald doch zahlenmäßig eher schwach vertreten.

Blick in die Vereinschronik


Vorsitzende Annerose Schmitt blickte in die Vereinschronik. "Acht Jahrzehnte lang war es unser Bestreben zu helfen und zu unterstützen". Das sei gelungen und man möchte auch weiterhin diese Interessen verfolgen. So stehe das Jubiläumsfest auch unter dem Aspekt, junge Frauen zu gewinnen, die diese Ziele mitverfolgen wollen. "Frauengemeinschaften zeichnet aus, dass sie aktiver Teil von Kirche und Ort sind und beides eindrucksvoll verknüpfen", lobte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Ohne Frauen sei kein Staat und schon gar keine Kirche zu machen.

"Die Frauengemeinschaft ist ein wichtiger Faktor für den Zusammenhalt in der Familie, in der Kirche und im Ort", betonte Pastor Leininger. Sein Dank galt den Frauen für eine harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ortsvorsteherin Lieselene Scherer nannte die Frauen einen Eckpfeiler im Ort. "Auf diese Frauen können wir bauen", sagte Landrat Udo Recktenwald . Sie seien Wahrer von Brauchtum, Traditionen, Engagement mit Freude und Leidenschaft. KfD-Vorsitzende Katharina Günther betonte, dass es seit der Gründung der Frauengemeinschaft im Jahre 1935 keineswegs selbstverständlich war, sich zum Glauben zu bekennen und danach zu leben. Dies gelte auch bis in die heutige Zeit.

Im Unterhaltungsprogramm wirkte das Ensemble A caBella Marpingen mit, der Männergesangverein Liederkranz Sitzerath und zur Überraschung gab Annette von Rathen Kostproben ihrer Bauchrednerkunst. Gut angekommen bei den Gästen war aber auch das Luftpumpenorchester der Frauengemeinschaft. Fazit der Vorsitzenden: Eine rundum gelungene Geburtstagsfeier, die spät nach dem Dämmerschoppen erst ein Ende fand.