| 15:02 Uhr

Unfall: Motorradfahrer schwerverletzt mit Helikopter in Klinik

Das gestürzte Motorrad liegt auf der Straße. Wrackteile liegen verstreut auf der Fahrbahn. Die Fahrertür des Autos ist durch den Aufprall eingedrückt.
Das gestürzte Motorrad liegt auf der Straße. Wrackteile liegen verstreut auf der Fahrbahn. Die Fahrertür des Autos ist durch den Aufprall eingedrückt. FOTO: Lukas Becker
Bierfeld. Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag gekommen. Dabei ist ein Motorradfahrer schwer verunglückt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Matthias Zimmermann

Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag gekommen. Dabei ist ein Motorradfahrer schwer verunglückt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.


Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Nordsaarland in Wadern berichtet, war in den Zusammenstoß auch eine Frau verwickelt, die mit ihrem Auto unterwegs war. Der Zwischenfall ereignete sich demnach gegen 16.30 Uhr auf der Landstraße 365 zwischen den beiden Nonnweiler Ortsteilen Sitzerath und Bierfeld.

Als die 29-Jährige aus der Gemeinde Freisen mit ihrem grauen Toyota-Auris auf die Landstraße fuhr, querte zur gleichen Zeit das spätere Opfer die Passage. Der 51 Jahre alte Mann prallte mit seiner Maschine gegen die Fahrertür des Wagens und drückte diese durch die Wucht mächtig ein. Er stürzte auf den Asphalt. Dabei erlitt der Motorradfahrer aus Nonnweiler schwere, aber keine lebensgefährlichen Blessuren. Der Rettungshubschrauber Christoph 16 musste ihn zur Klinik auf dem Saarbrücker Winterberg transportieren. Die Frau im Auto kam mit einem Schock davon.



Die Strecke war bis zum Abend gesperrt. Drei Stunden zogen sich die Bergungsarbeiten hin. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Wie es zu dem Vorfall kam, ermitteln zurzeit Unfallgutachter, teilt der Polizeisprecher abschließend mit.

Der Rettungshelikopter über der Unglücksstelle. Fotos: Lukas Becker
Der Rettungshelikopter über der Unglücksstelle. Fotos: Lukas Becker FOTO: Lukas Becker