| 20:31 Uhr

Peterberg-Alm
SPD-Fraktion will Gastronomie auf dem Peterberg

Braunshausen. (sara) Auf dem Peterberg soll es weitergehen. Die SPD-Fraktion im Nonnweiler Gemeinderat ist eindeutig dafür, „dass es dort wieder eine Gastronomie und eine Alm geben soll“. Das hat ihr Vorsitzender Erwin Scherer mitgeteilt, nachdem wir in der Dienstags- ausgabe über den beschlossenen Abriss der ehemaligen Schutzhütte im Frühjahr berichtet haben. Warum die SPD dennoch abgelehnt hat, die alte Alm zu renovieren, erklärt Scherer so: „Wir alle hier können uns noch gut daran erinnern, als uns das Sanierungskonzept eines Architekturbüros vorgelegt worden ist. Nach diesem detaillierten Sanierungsplan betragen die Renovierungskosten für das Gebäude weit über eine halbe Million Euro. Wenn schon in dieser finanziellen Größenordnung eine Lösung kommen soll, dann kann es aus unserer Sicht nur etwas Neues sein.“ Von Sarah Konrad

(sara) Auf dem Peterberg soll es weitergehen. Die SPD-Fraktion im Nonnweiler Gemeinderat ist eindeutig dafür, „dass es dort wieder eine Gastronomie und eine Alm geben soll“. Das hat ihr Vorsitzender Erwin Scherer mitgeteilt, nachdem wir in der Dienstags-
ausgabe über den beschlossenen Abriss der ehemaligen Schutzhütte im Frühjahr berichtet haben. Warum die SPD dennoch abgelehnt hat, die alte Alm zu renovieren, erklärt Scherer so: „Wir alle hier können uns noch gut daran erinnern, als uns das Sanierungskonzept eines Architekturbüros vorgelegt worden ist. Nach diesem detaillierten Sanierungsplan betragen die Renovierungskosten für das Gebäude weit über eine halbe Million Euro. Wenn schon in dieser finanziellen Größenordnung eine Lösung kommen soll, dann kann es aus unserer Sicht nur etwas Neues sein.“



Scherer ist zuversichtlich, dass es auf dem Gipfel wieder ein Gasthaus geben wird. Vor allem, weil das Wirtschaftsministerium eine Machbarkeitsstudie für den Peterberg auf den Weg bringen will. „Soweit sich daraus Perspektiven ergeben, wird das Land zusammen mit der Gemeinde dort aktiv“, erklärt Scherer. In diesem Kontext erscheine auch die Zukunft einer neuen Peterberg-Alm in einem wesentlich positiveren Licht. „Hier dürften sich echte Perspektiven ergeben“, ist er überzeugt.