Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Soziales Engagement seit 80 Jahren

Sitzerath. Sie ist aus dem kirchlichen und weltlichen Dorfleben in Sitzerath nicht wegzudenken, die katholische Frauengemeinschaft. Die Frauen engagieren sich vielfältig für ihren Ort. An diesem Sonntag feiert die Gemeinschaft ihren 80. Geburtstag mit einem Fest. cbi

"Das Leben in unserer Pfarrgemeinde wird auch heute immer noch durch die katholische Frauengemeinschaft mitgetragen und mitgeprägt. Sie bietet ein umfangreiches Jahresprogramm für die Frau in Kirche und Gesellschaft." Mit diesen Worten beschreibt die katholische Frauengemeinschaft Sitzerath in einer kleinen Festschrift ihre Zielsetzung.

In diesem Jahr wird die katholische Frauengemeinschaft Sitzerath 80 Jahre alt. Das wird am Sonntag, 22. März, gefeiert. Der Festtag beginnt mit einem Gottesdienst unter dem Motto "Erinnern, Danken, Feiern" um 10 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche. Anschließend eröffnet Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als Schirmherrin gegen 11 Uhr das Fest in der Benkelberghalle.

Nach dem Mittagessen gibt es ab 13.30 Uhr ein Unterhaltungsprogramm, mit dabei das Ensemble A ca Bella und der Männergesangverein Sitzerath . Den Erlös des Tages möchten die Frauen an die Pfarrgemeinde Sitzerath spenden.

Die katholische Frauengemeinschaft wurde 1935 gegründet. Der Verein möchte die Menschen in verschiedensten Lebenslagen begleiten und unterstützen. Kirchliche Aufgaben sind ein Schwerpunkt des Engagements, so die Mitgestaltung von christlichen Festen. Die Einkehrtage und die Weltgebetstage gehören ebenso zu den Aufgaben wie seit 2009 die Gestaltung des Totengebets.

Fester Bestandteil des Jahreskalenders ist auch die Elisabethfeier. "Die jeweiligen Vorstände haben diese Traditionen bis heute fortgeführt", heißt es in der Festschrift dazu. Neue Angebote sind aber auch hinzugekommen, wie der närrische Gottesdienst und der Muttertags-Gottesdienst. Gern gesehen ist auch der Brauch, in der Adventszeit die alten und kranken Mitglieder zu besuchen.

Daneben organisiert die Frauengemeinschaft um die Vorsitzende Annerose Schmitt gemeinsam mit dem Seniorenteam und der Gymnastikgruppe das Lebendige Adventsfenster.

Seit Gründung des Sitzerather Weihnachtsmarktes 1989 ist auch die Frauengemeinschaft dabei. Unter anderem werden dann in einer Weihnachtsmarktbude Gebäck, Marmeladen und Weihnachtsdekorationen angeboten. Der Erlös wird immer an soziale oder kirchliche Belange gespendet. Bei den Pfarrfesten ist die Gemeinschaft für die Bewirtung in der Benkelberghalle zuständig.

Zum jährlichen Programm gehört außerdem eine Wallfahrt zu verschiedenen Orten oder alternativ ein Ausflug.

Im Jubiläumsjahr gehören der Frauengemeinschaft 145 Frauen an. Vorsitzende ist Annerose Schmitt, ihre Stellvertreterin ist Hiltrud Spohn.