| 11:30 Uhr

Alle Räder stehen still
Nichts geht mehr auf der L 365 bei Sitzerath

Drei überlange Lastwagen zwischen Sitzerath und Bierfeld stehen still, weil die Fahrzeuge falsch beladen wurden: die Aufleger sind zu lange.
Drei überlange Lastwagen zwischen Sitzerath und Bierfeld stehen still, weil die Fahrzeuge falsch beladen wurden: die Aufleger sind zu lange. FOTO: Jupp Bonenberger
Sitzerath. () Das ist ja echt heavy, mögen sich die Fahrer von drei Schwertransport-Lastwagen gedacht haben, als sie am frühen Morgen die L 365 zwischen Nonnweiler/Bierfeld und Sitzerath in Angriff nahmen. Denn schnell stellte sich heraus, dass die kurvige Strecke viel zu eng ist für die drei Brummis – es ging weder vor noch zurück. Und so musste die Polizei Nordsaarland am Morgen ausrücken und die Strecke für den Verkehr sperren. Von Thorsten Grim

„Das Problem sind die Auflieger“, teilt die Polizei Nordsaarland auf SZ-Nachfrage mit. Die drei 70 Meter langen Lastwagen kommen ursprünglich aus Cuxhaven und sind bereits seit drei Nächten unterwegs. Sie sollen die Flügel für die Windkraftanlagen zum Windpark Wadern-Felsenberg bringen, berichtete der Saarländische Rundfunk gestern Vormittag. Wie die Polizei der SZ mitteilte, muss das überlange Stückgut auf wendigere – und kürzere – Auflieger umgeladen werden. „Die Lastwagen wurden falsch beladen, die Auflieger, die sie jetzt ziehen, sind drei Meter zu lang.“



Das Umladen werde wohl den ganzen Tag in Anspruch nehmen, da zunächst andere Aufleger an Ort und Stelle gefahren werden. Zudem müsse ein Kranwagen anrücken, der groß genug ist, um die Windradflügel umzuheben. Bis der Schwertransport seine Fahrt fortsetzen kann, bleibt die L 365 gesperrt. „Das wird auf jeden Fall den gesamten Dienstag dauern“, sagte der Polizeisprecher.