| 20:12 Uhr

Schnee
Der Schnee gibt sich ein Stelldichein

Auch auf diesem Bild zeigt sich der Peterberg sehr winterlich, gelegentlich gab es sogar leichte Schneeverwehungen. Mitten im Schneefeld auf fast 600 Metern ü.M. entdeckte der Fotograf eine kleine gelbe Wildblume.
Auch auf diesem Bild zeigt sich der Peterberg sehr winterlich, gelegentlich gab es sogar leichte Schneeverwehungen. Mitten im Schneefeld auf fast 600 Metern ü.M. entdeckte der Fotograf eine kleine gelbe Wildblume. FOTO: Günter Gebel
Nonnweiler. Die kalte Jahreszeit hat die Landschaften mit einer weißen Pracht besucht. Von Melanie Mai

Sehr unterschiedlich präsentierte sich am Montagnachmittag der Winter in unserer Region. Während in St. Wendel und auch in Freisen nur vereinzelte Flocken ihren Tanz in der Luft vollführten, war in anderen Gebieten, vor allem in der Gemeinde Nonnweiler, teilweise eine geschlossene Schneedecke zu sehen. Gerade auf dem Peterberg war es recht winterlich, was Leser-Reporter Günter Gebel mit seinen Fotos sehr eindrücklich zeigt.


Sie wissen, was in Ihrem Ort passiert? Können Schönes, Kurioses oder Ärgerliches berichten? Oder Sie kennen Menschen in Iihrer Umgebung, die unbedingt mal in die Zeitung müssen? Sie haben den direkten Draht zur Redaktion per E-Mail: redwnd@sz-sb.de oder Telefon (0  68  51) 9  39  69  50.

Am späten Nachmittag gab es am Montag auf dem Peterberg eine etwa drei Zentimeter dicke Schneedecke. Die Temperatur lag unter 0 Grad.
Am späten Nachmittag gab es am Montag auf dem Peterberg eine etwa drei Zentimeter dicke Schneedecke. Die Temperatur lag unter 0 Grad. FOTO: Günter Gebel
Die Bäume und der Boden sind mit einer zarten weißen Schicht bedeckt: Erster Schnee in Mariahütte.
Die Bäume und der Boden sind mit einer zarten weißen Schicht bedeckt: Erster Schnee in Mariahütte. FOTO: Maria Schneider