| 20:54 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Primstal hofft im Kirmesspiel auf die Trendwende

Primstal. Von Frank Faber

Tabellenplatz zwölf und erst zehn Punkte auf dem Konto – diese Bilanz nach acht Spieltagen ist so gar nicht nach dem Geschmack von Andreas Cayrot, dem Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfL Primstal. „Wir haben intern die Gründe dafür gesucht und gefunden“, sagt er. Und hofft, dass seine Mannschaft an diesem Samstag, 17 Uhr, im Kirmes-Heimspiel gegen die SF Köllerbach wieder dreifach punkten kann. „Nach zwei verlorenen Spielen müssen wir unbedingt wieder in die Spur kommen, sonst ist der Anschluss nach vorne weg“, warnt Caryot vor dem Absturz ins Niemandsland.


Doch ausgerechnet den nun kommenden Gegner sieht er als einen der Kandidaten an, die um den Meistertitel mitmischen können. „Das haben sie zuletzt auch klar gezeigt“, sagt Caryot. Seit sechs Partien ist der Liga-Vierte Köllerbach (15 Punkte) ungeschlagen.

Doch Caryot ist dennoch zuversichtlich, dass am Samstag seine Mannschaft die Oberhand behält: „Wir müssen uns richtig reinhängen und dann das Erfolgserlebnis suchen oder erzwingen.“ Bei den zurückliegenden zwei Niederlagen ohne eigenen Treffer habe sein Team ja auch nicht so schlecht agiert. „In engen Spielen bekommt man aber halt keine 70 Chancen. Von zwei muss dann eine drin sein“, fordert der Trainer. Doch nur mit dem Knacken der Defensive, so weiß er, ist es gegen eine stark besetzte Köllerbacher Mannschaft noch lange nicht getan. „Im Mittelfeld müssen wir auch dafür sorgen, dass die torgefährlichen Angreifer Valentin Solovej und Yannick Nonnweiler nicht so viele Anspiele kriegen“, fordert Caryot. Bis auf den noch Monate ausfallenden Verteidiger Felix Schröder (Bruch im Ober- und Unterkiefer) stehen ihm alle Kicker zur Verfügung.