| 20:28 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Laue Nullnummer vor dem Top-Spiel

Primstal. Primstal kommt gegen Mettlach zu einem glücklichen 0:0. Heute in Auersmacher.

Die Fehlpassrate war enorm, die Leistung schwach: Fußball-Saarlandligist VfL Primstal gewann bei der Nullnummer vor 250 Zuschauern im Heimspiel gegen den SV Mettlach dennoch einen Punkt. „Die Zweikampfstärke, die uns in den vergangenen Spielen ausgezeichnet hat, haben wir viel zu wenig gezeigt“, meinte Innenverteidiger Karsten Rauber nach dem enttäuschenden Auftritt.


Einen Zweikampfsieger hatte der VfL allerdings zu bieten: Schlussmann Larson Arend verhinderte in mehreren Situationen gegen den Mettlacher Angreifer Julian Scholler eine Heimpleite gegen das Kellerkind. Vor der Pause reagierte Arend blitzschnell bei Schollers Kopfball aus fünf Metern (31. Minute). Direkt nach dem Seitenwechsel vertändelte Marc Pesch im Strafraum den Ball – und Arend warf sich wie ein Torhüter beim Eishockey in den Schuss des ehemaligen Hasborner Stürmers (47. Minute). Nach einer Stunde glänzte Arend erneut gegen den frei vor ihm auftauchenden Scholler.

Einzige Torchance der Gastgeber in der ersten halben Stunde: ein Schuss von Tim Roob, den SVM-Schlussmann Damir Becker zur Ecke abwehrte. Ansonsten kennzeichneten Stockfehler und Ballverluste das Gekicke des VfL. Die spielerisch und taktisch überlegenen Mettlacher hatten eigentlich alles im Griff, versäumten es lediglich, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen. Nur einmal wurde es für das Gästeteam noch mal eng. Becker verhinderte mit einer überragenden Parade, dass der Freistoß von Steffen Haupenthal genau im Tordreieck einschlug (84. Minute).

„Wir nehmen den Punkt mit, müssen das Spiel schnell abhaken und in Auersmacher eine bessere Leistung zeigen“, blickte Rauber nach dem Abpfiff sofort wieder voraus. Der Tabellenfünfte Primstal (40 Punkte) tritt heute Abend, 19.15 Uhr, beim Dritten SV Auersmacher (44 Punkte) an. Auersmacher kassierte am Wochenende eine 2:4-Heimniederlage gegen den SC Halberg Brebach.