| 00:00 Uhr

Kleine Wegstrecke, große Wirkung

Entlang der L 147 (rechts) und der A 1 (links) entsteht ein neuer Fahrradweg zwischen Primstal und Kastel. Gerodet ist schon. Foto: B&K
Entlang der L 147 (rechts) und der A 1 (links) entsteht ein neuer Fahrradweg zwischen Primstal und Kastel. Gerodet ist schon. Foto: B&K FOTO: B&K
Nonnweiler. Ab dem Herbst wird mit dem Bau eines neuen Rad- und Gehwegs zwischen den Ortschaften Kastel und Primstal begonnen. Mit der Realisierung des 2,6 Kilometer langen Teilabschnitts wird eine Lücke auf dem Primstal-Radweg-Dr. Hanspeter Georgi geschlossen. Frank Faber

Die vorbereitenden Rodungsarbeiten sind abgeschlossen. Mit dem Bau eines Rad- und Wanderweges zwischen Kastel und Primstal soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Gebaut wird er an der zur Autobahn gelegenen Hangseite. Die Planung hat Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger gemeinsam mit Bürgermeister Franz Josef Barth und Vertretern des Landesbetriebes für Straßenbau vorgestellt.

Bisher gab es für Radfahrer keine Möglichkeit, sich zwischen den Ortschaften Kastel und Primstal zu bewegen, ohne dabei die stark befahrene Landstraße L 147 zu nutzen. Ab dem kommenden Jahr ist das vorbei.

Im September oder Oktober wird von Kastel aus mit dem Bau eines kombinierten Rad- und Gehwegs linksseitig der L 147 begonnen. Der Kasteler Ortsvorsteher Magnus Jung (SPD ) und sein Primstaler Amtskollege Kurt Rech (SPD ) berichten von einem lange gehegten Wunsch der Bevölkerung in beiden Dörfern, der nun in Erfüllung gehe.

Eine direkte Verlängerung des Radweges vom Kasteler Marktplatz bis nach Primstal, so Jung, sei oft diskutiert worden, hätte aber rechtsseitig der L 147 aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht realisiert werden können. Jetzt kommt die Trasse auf die andere Straßenseite. Von der Kasteler Schmelz wird der 2,6 Kilometer lange Radweg entlang der Böschung zwischen Autobahn und L 147 angelegt. Jochen Hahn vom Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) zu der Planung: "Der Straßen begleitende Rad- und Gehweg wird eine Breite von 2,50 Metern haben, während der Baumaßnahme werden wir ohne Vollsperrung der L 147 auskommen." Zudem werde der Verkehrsknotenpunkt im Kreuzungsbereich Ortsdurchfahrt Kastel/Auf der Schmelz entschärft und optimiert. "Am Kreuzungsbereich ist eine Fahrradschleuse vorgesehen, damit der Radfahrer sicher auf den Radweg gelangt. Eine zweite Schleuse entsteht am Ortseingang von Primstal, ein Teil der Fahrbahndecke in Primstal wird ergänzend saniert", informiert Hahn.

Insgesamt geht er von einer zehnmonatigen Bauzeit aus. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro. Die Baukosten werden je zur Hälfte aus dem Straßenbauhaushalt und aus Mitteln der Tourismusförderung finanziert. "Mit dem Lückenschluss zwischen Kastel und Primstal wird ein weiterer Teilabschnitt des Saarland-Radweges und des Primstal-Radweges-Dr. Hanspeter Georgi erschlossen", betont Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD ). Dies sei ein wichtiger Schritt, das Saarland im Bereich Tourismus als auch für den Alltagsradverkehr interessanter zu machen. Der Primstal-Radweg führt dann auf einer Länge von 54 Kilometern von Nonnweiler , Kastel, Primstal über Wadern bis zum Saar-Radweg nach Dillingen. Für den Nonnweiler Bürgermeister Franz Josef Barth ist die Verbesserung im Radwegenetz in die Gegenrichtung ebenfalls von großer Bedeutung. "Die Anbindung an den Dr.-Hanspeter Georgi-Radweg ausgehend vom ehemaligen Bahnhof Bierfeld in Richtung Hermeskeil zum Ruwer-Hochwald-Radweg wird sich erheblich verbessern", stellt der Bürgermeister fest.