| 20:32 Uhr

Otzenhausen
Junge Botschafter wollen Schüler für Europa begeistern

Otzenhausen. 17 junge Erwachsene aus Frankreich und Deutschland haben sich an der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) getroffen, um über Europa zu diskutieren. Grund für das Treffen: Trotz offener Grenzen, Reisefreiheit und der Möglichkeit, in Europa zu studieren und zu arbeiten, nutzen nur wenige junge Menschen diese Chancen, berichtet die EAO.

17 junge Erwachsene aus Frankreich und Deutschland haben sich an der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) getroffen, um über Europa zu diskutieren. Grund für das Treffen: Trotz offener Grenzen, Reisefreiheit und der Möglichkeit, in Europa zu studieren und zu arbeiten, nutzen nur wenige junge Menschen diese Chancen, berichtet die EAO.


Konkret ging es bei dem Treffen um die Chancen und Herausforderungen von grenzüberschreitender Mobilität und Auslandsaufenthalten. Themen waren aber auch die europäische Idee und die Integration.

Jetzt wollen die Teilnehmer ihre Erfahrungen an andere junge Menschen weitergeben. Dabei beteiligen sie sich am Projekt „Europa verstehen, Europa stärken“. Als „Junge Botschafter Europas“ wenden sie sich an Schüler ab der zehnten Klasse im Saarland, in Rheinland-Pfalz und Lothringen.

Sie bieten Workshops von zwei bis drei Schulstunden an. In diesen behandeln sie entweder das Thema „grenzüberschreitende Mobilität“ oder „europäische Integration“. Durch ihre eigenen Erfahrungen wollen die Botschafter als Ansprechpartner für die Schüler fungieren und sie für Europa sensibilisieren, teilt die EAO mit. Für Schulen und Schüler sind die Workshops kostenlos.