| 00:00 Uhr

Gewerkschaft: Manteltarif bei Pizza Wagner steht

Otzenhausen. Matthias Zimmermann

Nach der vierten Verhandlungsrunde haben sich Arbeitgeber und Vertreter der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) am Donnerstagabend auf einen Manteltarif für die 1600 Mitarbeiter bei Pizza Wagner in Otzenhausen geeinigt. Wie NGG-Saar-Chef Mark Baumeister auf SZ-Anfrage berichtete, hätten er und seine Kollegen "wesentliche Verbesserungen" erzielt. Das betreffe insbesondere geringere Arbeitszeiten sowie höhere Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Konkrete Angaben machte er indes nicht. Erst soll das Vertragswerk verschriftet, dann zuerst den NGG-Mitgliedern und im Laufe der kommenden Woche der gesamten Belegschaft vorgestellt werden. Ein gemeinsames Infoblatt von NGG und Pizza-Wagner-Geschäftsführung werde erarbeitet. Baumeister sprach von "absolut konstruktivem" Verlauf der Gespräche.

In einem nächsten Schritt soll es am 15. April zunächst in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe um die Entgeltstruktur (Gehaltstarifvertrag) gehen. Laut Gewerkschaft sollen auch hier Verbesserungen und vergleichbare Lohngruppen entstehen. Erste Verhandlungen stünden dazu am 22. April an. Der NGG-Geschäftsführer zeigte sich optimistisch, dass bereits im Frühsommer beide Werke unter Dach und Fach sind. Im September waren die Verhandlungspartner erstmals zusammengekommen. NGG forderte dabei wie auf Bundesebene 5,5 Prozent mehr Lohn. Pizza Wagner bot unabhängig davon drei Prozent an.