| 20:57 Uhr

Stiftung
Georgi im Kuratorium Nachfolger von Krause

Hanspeter Georgi.
Hanspeter Georgi. FOTO: H. Georgi
Otzenhausen. () Das Kuratorium der Stiftung europäische Kultur und Bildung hat Hanspeter Georgi zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Sulzbacher tritt damit die Nachfolge des Anfang 2018 verstorbenen Stifters Arno Krause an. Von red

Das teilt die Stiftung mit.


Dieses Erbe anzutreten, ist dem neuen Vorsitzenden aus sachlichen ebenso wie persönlichen Gründen sehr wichtig. „In den vergangenen Jahren ist mir Arno Krause ein väterlicher Freund geworden, und so freue ich mich, nun sein Werk weiterführen zu können“, sagte Georgi.

Auch wenn sich viele an ihn hauptsächlich als saarländischen Minister für Wirtschaft und Arbeit erinnern, ist ihm bewusst, dass „Europa nicht nur ökonomisch, sondern auch kulturell zusammenwachsen muss“.



Dazu will Hanspeter Georgi mit seiner Arbeit für die Stiftung, die unter anderem die Kulturarbeit der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) verantwortet, beitragen. Kein wirklich neues Terrain für Georgi, denn er kennt die Akademie bereits seit 1972 und war in der Stiftung zuletzt als Mitglied des Kuratoriums aktiv.

Auch privat begeistert sich Georgi für Kultur. So besucht er mit seiner Frau regelmäßig Theateraufführungen und Konzerte und ist darüber hinaus Mitglied in verschiedenen Fördervereinen der Kultur.