| 09:31 Uhr

Hinweise gesucht
Geisterfahrer auf der A 1 hielt die Polizei in Atem

FOTO: dpa / Armin Weigel
Braunshausen. Selbst antreffen, konnten die Beamten den Unbekannten am Donnerstagmittag trotz Fahndung nicht. Jetzt ist die Polizei auf Hinweise angewiesen. Von Evelyn Schneider

Die Meldung eines Geisterfahrers am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr auf der Autobahn 1 hat die Polizeiinspektion Nordsaarland in Atem gehalten. Zeugenaussagen zufolge fuhr ein roter Kleinwagen der Marke Daihatsu, vermutlich mit einem Kennzeichen des Landkreises Mainz-Bingen, in Richtung Saarbrücken – allerdings entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und somit in Richtung Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. Wie die Polizei weiter berichtet, wurde das erstmals etwa in Höhe der Anschlussstelle Braunshausen gesehen.


Mehrere besorgte Fahrzeugführer teilten telefonisch mit, dass sie dem entgegenkommenden PKW ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Trotz intensiver Fahndung konnte die Polizei den unbekannten Geisterfahrer nicht dingfest machen. Im weiteren Tagesverlauf erstattete eine Autofahrerin bei der Polizei Saarbrücken-Stadt eine Verkehrsunfallanzeige.
Beim Vorbeifahren auf der Autobahn A 1 kam es zum Kontakt der Spiegel. Es blieb bei leichtem Sachschaden.
Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Der Geisterfahrer muss jedoch mit einem Strafverfahren. Wer den Fahrer oder die Fahrerin des roten Kleinwagens beschreiben kann, möge sich bei der Polizei melden.

Hinweise an die Polizei Nordsaarland, Tel. (0 68 71) 9 00 10 oder den Polizeipostem Nohfelden, Tel. (0 68 52) 90 90