Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Gedenken
Gedenken an die Opfer der NS-Zeit

St. Wendel.

(red) Mit einer zentralen Veranstaltung am heutigen Freitag, 26. Januar, 17.30 Uhr, in der Aula des Arnold-Janssen-Gymnasiums begeht der Landkreis St. Wendel den Internationalen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Dokumentarfilm „Zwischen Christuskreuz und Hakenkreuz. Eine Spurensuche zur Napola-Zeit des Missionshauses St. Wendel“ der Video-AG der Schule wird gezeigt. Hermann Scheid, Bürgermeister a.D. und Jahrgang 1928, erzählt in seinem Vortrag „Ein Zeitzeuge berichtet aus seiner Jugend im Nationalsozialismus“ von seinen Erfahrungen in der NS-Zeit. Moderator ist der Historiker Bernhard W. Planz. Musik: Schüler der Kreismusikschule. Eintritt frei.