| 20:10 Uhr

Nistkästen
Ein Dach über den Kopf für Vögel

Mit viel Spaß haben elf Vorschulkinder der Kita Arche Noah in Primstal am Radweg nach Krettnich Nistkästen für die heimischen Vögel mit Hilfe der Erzieherinnen und Erwachsener aufgehängt.
Mit viel Spaß haben elf Vorschulkinder der Kita Arche Noah in Primstal am Radweg nach Krettnich Nistkästen für die heimischen Vögel mit Hilfe der Erzieherinnen und Erwachsener aufgehängt. FOTO: Erich Brücker
Primstal. Elf Vorschulkinder der Primstaler Kita Arche Noah hängten Nistkästen auf.

Mächtig kalt war es schon, aber das konnte die elf Vorschulkinder, zwei waren krank, der Kindertagesstätte Arche Noah in Primstal, alle dick eingemummelt in Anorak, Mütze und Handschuhe, nicht davon abhalten, an etlichen markierten Bäumen am Radweg nach Krettnich Nistkästen für unsere heimischen Vögel aufzuhängen.


Ortsvorsteher Kurt Rech hat ebenso mitgeholfen, wie weitere Männer und vor allem Peter Müller, der diese Vogelhäuschen alle mit  naturbelassenem Holz gebaut und den Vorschulkindern gespendet hatte. Diese ersetzen nunmehr die vielen alten Häuschen, die im Laufe der Jahre marode geworden sind.

„Wir helfen damit, dass unsere Vögel ein schönes Zuhause haben und nicht immer im Regen sitzen müssen“, so der Tenor bei den Kindern, denen diese Aktion trotz der Kälte viel Spaß gemacht hat. Auf die Idee gebracht wurden die Kinder, sich mit der Vogelwelt zu beschäftigen, als ihnen kürzlich bei der Verleihung des Fair-Trade-Siegels für ihren Kindergarten von einem Opa ein Nistkasten geschenkt worden war. „Den haben sich unsere Vorschulkinder natürlich näher angeschaut und viele Fragen gestellt“, berichtete Kita-Leiterin Ruth Puhl beim Aufhängen der Kästen. Warum brauchen Vögel einen Nistkasten? Warum bauen sie nicht einfach ein Nest? Solche und ähnliche Fragen wurden den neugierigen Kindern beantwortet.



„Da unsere Kita in unmittelbarer Nähe zum Wald liegt, ist es für uns Erzieherinnen schon ein pädagogisches Ziel und Anliegen, die Kinder  für die heimische Natur und unsere Umwelt zu sensibilisieren“, sagte Puhl weiter. Damit könne man den Kindern viele Naturerfahrungen ermöglichen. In einigen Wochen werden die Kinder mit Sicherheit nachschauen, ob denn auch Vögel in die Nistkästen eingezogen sind.