| 20:46 Uhr

Fußball-Landesliga
Derby ist für Neunkirchen-Selbach richtungsweisend

Trainer Georg Müller von der SG Neunkirchen-Selbach.
Trainer Georg Müller von der SG Neunkirchen-Selbach. FOTO: Philipp Semmler
Neunkirchen/Nahe. SG empfängt am Sonntag den noch ungeschlagenen Tabellenführer Nohfelden. Im Vorjahr gab es zwei knappe 1:2-Niederlagen. Von Philipp Semmler

Gemeinde-Derby in der Fußball-Landesliga Nord: An diesem Sonntag um 15 Uhr empfängt die SG Neunkirchen-Selbach den TuS Nohfelden. „Diese Partie und das Spiel danach gegen den FC Hertha Wiesbach II sind für uns absolut richtungsweisend“, sagt SG-Trainer Georg Müller (46). „Wenn wir da gut punkten, kann für uns diese Saison nach oben was gehen, ansonsten eher nicht.“


Die beiden kommenden Gegner sind richtig harte Brocken: Nohfelden wurde vergangene Saison Vizemeister und steht derzeit mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen auf Rang eins der Tabelle. Dahinter folgt Wiesbach II. Die Reserve des Oberligisten hat bislang ebenfalls alle ihre Begegnungen gewonnen.

Bei Hertha, vergangene Saison noch ein Abstiegskandidat, spielen diese Saison die Vereins-Urgesteine Patrick und Carsten Ackermann, die jahrelang Leistungsträger im Oberliga-Team der Wiesbacher waren.



Hinter dem Führungsduo liegt Neunkirchen-Selbach mit sechs Zählern. „Ich bin damit nicht unzufrieden“, sagt Müller, „wenn wir auch am Sonntag Punkte verschenkt haben.“ Da kassierte die SG bei Aufsteiger SV Holz-Wahlschied die erste Saison-Niederlage (1:2). Zuvor hatte das Team Kantersiege beim Verbandsliga-Absteiger VfL Primstal II (5:2) und gegen den SC Wemmetsweiler (6:0) gefeiert.

Personell kann Müller gegen Nohfelden nahezu aus dem Vollen schöpfen. Mit Torhüter Erik Knibbe (Reizung im Knie) und Mittelfeldspieler Yannick Heck (muskuläre Probleme) sind nur zwei der fünf Neuzugänge nicht einsatzbereit. Die anderen drei Neuzugänge für das Landesliga-Team haben sich dagegen mittlerweile Stammplätze beim Tabellenvierten der Vorsaison erarbeitet: Der vom SV Hasborn gekommene Jan Klein spielt im zentralen Mittelfeld. Christian Konerth (vom VfB Theley) agiert im Sturmzentrum. Maurice Schmitt (kam von der A-Jugend der SG St. Wendel) verstärkt die Defensive der Müller-Elf.

In der vergangenen Saison verlor Neunkirchen-Selbach übrigens beide Derbys gegen Nohfelden mit 1:2. „Das soll sich jetzt ändern. Ich habe den Eindruck, dass die Jungs heiß drauf sind, diese Niederlagen vergessen zu machen“, erklärt Müller.

Landesliga-Aufsteiger SV Überroth ist diesen Sonntag ab 15 Uhr im Derby bei der SG Saubach zu Gast. Der Neuling muss in dieser Partie, wie auch schon in den Wochen zuvor, auf Top-Stürmer Christian Hero verzichten. Der 29-Jährige, der vergangene Saison 30 Tore in 20 Spielen erzielte, hat sich kurz vor dem ersten Saisonspiel einen Meniskus-Riss zugezogen und muss operiert werden.