| 19:15 Uhr

Das Hoffen auf die Überraschung

Rückschlag: Hasborns Johannes Gemmel (links) fällt wegen eines Knorpelschadens bis zur Winterpause aus. Foto: semmler
Rückschlag: Hasborns Johannes Gemmel (links) fällt wegen eines Knorpelschadens bis zur Winterpause aus. Foto: semmler FOTO: semmler
Primstal. Schaffen die Saarlandligisten SV Hasborn und VfL Primstal morgen eine Pokal-Überraschung? Die beiden einzig verbliebenen Vertreter aus dem Kreis St. Wendel treffen auf Oberligisten. Primstal erwartet Saar 05 Saarbrücken, Hasborn empfängt Jägersburg. Philipp Semmler

Die Pokalgegner des SV Hasborn und des VfL Primstal am morgigen Mittwoch sind stark, aber nicht unschlagbar: Hasborn empfängt um 19 Uhr Oberligist FSV Jägersburg, Primstal spielt zeitgleich gegen Regionalliga-Absteiger SV Saar 05 Saarbrücken. Beide Gegner der Saarlandligisten haben eines gemeinsam: In der Liga läuft es bislang schlecht. Jägersburg ist Drittletzter der Tabelle, Saar 05 liegt unmittelbar davor auf Rang 15. Deshalb ist sowohl in Hasborn als auch in Primstal die Hoffnung auf eine Pokalüberraschung groß.



VfL-Trainer Andreas Caryot dämpft jedoch die Erwartungen ein wenig: "Es ist ja schön und gut, dass unser Gegner in der Liga schwächelt, aber wir haben leider zuletzt auch geschwächelt", sagt der Übungsleiter. Am Samstag verlor seine Elf beim Kellerkind TuS Steinbach mit 0:2 (siehe Bericht links oben).

Den Pokal sieht er nun als perfekte Gelegenheit, um Wiedergutmachung für diese Pleite zu betreiben. "Gegen Saar 05 fordere ich eine andere Einstellung von meiner Mannschaft", sagt Caryot. "In der Liga wird es für uns schwer, in die Spitzengruppe zu kommen, deshalb sollten wir den Pokal nutzen, um für etwas Furore zu sorgen." Und auch einen finanziellen Aspekt gibt es noch: Die Teams, die noch eine Runde weiterkommen, erhalten aus einem Topf des Deutschen Fußball-Bundes Gelder in noch nicht genau festgelegter Höhe.

Während Caryot am Samstag selbst mit seiner Truppe im Einsatz war, hatte der SV Hasborn spielfrei. Spielertrainer Mathäus Gornik konnte so Pokal-Gegner FSV Jägersburg bei dessen 1:3-Niederlage in Hauenstein unter die Lupe nehmen. Sein Urteil: "Sie haben schon eine gute Qualität. Jägersburg hat meiner Meinung nach unglücklich verloren."

Hasborn setzt gegen den Oberligisten auf seine Defensiv-Stärke. Vier Mal in Folge blieb der SV in der Liga zuletzt ohne Gegentreffer. Weiter vorne plagen Hasborn dagegen Sorgen. Offensiv-Akteur Johannes Gemmel muss wegen eines Knorpelschadens im Fuß operiert werden und wird bis zur Winterpause ausfallen. Mittelfeldspieler Karsten Rauber droht wegen einer Schambein-Entzündung eine lange Pause. Zudem ist der Einsatz von Fundu Kamu, der zuletzt beim 5:0-Sieg gegen den TuS Steinbach drei Mal traf, im Pokal fraglich. Der Angreifer hat eine Zerrung.