| 19:16 Uhr

7500 Liter Blut in 37 Jahren

Patrick Krämer (auf der Liege) nimmt die Glückwünsche samt Blumenstrauß zur 15 000. Blutspende entgegen. Foto: Ralf Mohr
Patrick Krämer (auf der Liege) nimmt die Glückwünsche samt Blumenstrauß zur 15 000. Blutspende entgegen. Foto: Ralf Mohr FOTO: Ralf Mohr
Nonnweiler. Die 15 000. Blutspende hat der DRK-Ortsverein Nonnweiler gezählt. Das entspricht einer Menge von 7500 Litern Blut. Seit November 1979 wurde die Bevölkerung insgesamt 142. Mal zur Blutspende aufgerufen. Das ergibt eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von fast 106 Spendern pro Termin. rgm

Der 15 000. Spender, Patrick Krämer aus Otzenhausen, der bei dem Termin zum zehnten Mal dabei war und der 101. Spender des Tages war, wurde mit einem Blumenstrauß und einem Autoverbandset überrascht. Der Ortsvereinsvorsitzende, Bürgermeister Franz Josef Barth, und der stellvertretende Vorsitzende, Wolfram Finkler, gratulierten dem Spender, der wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind zu den Ehren kam.



"Unsere Blutspendetermine erfreuen sich immer sehr großer Beliebtheit und stehen damit im Gegensatz zu den Trends bei vielen anderen Ortsvereinen. Das kann man wohl auf die hervorragenden Räumlichkeiten hier in der Kurhalle mit der unmittelbaren Anbindung des Aufenthaltsbereichs mit Küche an den Spendensaal zurückführen. Die Anmeldung findet gleich im Foyer statt und der Spender fühlt sich bei uns einfach wohl. Nicht zuletzt dank der Betreuung durch unsere treuen Helfer", so Finkler. Die Helfer seien teilweise schon seit Jahrzehnten dabei und somit ein eingespieltes Team.

Zu diesem Termin in Nonnweiler haben 135 Spender den Weg gefunden. "Das ist die zweithöchste jemals bei einem Spendentermin in Nonnweiler erreichte Zahl", freute sich Finkler. Sieben Personen waren Erstspender. Der nächste Spendentermin in Nonnweiler ist am Donnerstag, 13. Oktober.