| 00:00 Uhr

Zehn Nachwuchsschauspieler im Bühnenfieber

Sötern. Vorhang auf für die Premiere der neuen Jugendtheaterabteilung des Theatervereins Sötern heißt es am 18. April in der Mehrzweckhalle. Das Drama „Diktatur im Klassenzimmer“ thematisiert das Thema Mobbing in der Schule. bat

Der Theaterverein Sötern gründete im vergangenen Herbst eine Jugendtheaterabteilung. Zehn Jugendliche im Alter zwischen zehn und 14 Jahren sind seither fleißig am Proben. Jetzt steht die erste Aufführung des Nachwuchses an und Nervosität und Lampenfieber steigen bei allen Beteiligten. Marina Kochems stehen noch aufregende Wochen bevor, ehe sich am 18. April der Vorhang für die Premierenvorstellung der Jugendtheatergruppe öffnet. Eigentlich hat sie als Spielleiterin des Erwachsenentheaters jede Menge Erfahrung mit dem Einstudieren von Theaterstücken.

"Die Probenarbeit mit Jugendlichen ist aber doch eine ganz andere Herausforderung", sagt sie mit einem Augenzwinkern. Langes und konzentriertes Proben ist für die Jugendlichen eine unbewohnte Situation. Alles ist für sie neu und kaum einer hat bisher in einem Theaterstück mitgespielt. Da braucht es viel Geduld und Einfühlungsvermögen, um die Jugendlichen bei der Stange zu halten. Immerhin war das Stück, das aufgeführt werden soll, schnell gefunden. Die Jugendlichen entschieden sich dafür, ein ernstes Stück zu spielen. In dem Drama "Diktatur im Klassenzimmer" geht es um das immer wieder aktuelle Thema Mobbing in der Schule. Gespielt wird wie gewohnt in der zu einem pompösen Theatersaal umdekorierten Mehrzweckhalle in Sötern . Auch das Bühnenbild ist genauso aufwendig gestaltet wie beim Erwachsenentheater im Herbst. "Die Jugendaufführung ist uns genauso viel wert wie die Aufführung der Erwachsenen. Deshalb haben wir in keinem Punkt Abstriche gemacht", berichtet Marina Kochems.

Zusammenarbeit mit Schule


Weil das Thema des Stücks so gut in den Unterricht passt und viele der jungen Schauspieler dort zur Schule gehen, konnte man die Gemeinschaftsschule Türkismühle für eine Kooperation gewinnen. Die Schule wird am 20. April mit rund 400 Schülern einen Wandertag nach Sötern unternehmen und dabei eine exklusive Aufführung am Vormittag besuchen. Außerdem haben rund 70 Schüler der Ruth-Schaumann-Schule Lebach ihr Kommen für den frühen Nachmittag zugesagt. Zu dieser Aufführung sind ebenso wie zur Premierenvorstellung weitere Gäste willkommen, und man hofft auf ein volles Haus.



Zum Thema:

Auf einen BlickÖffentliche Aufführungen am Samstag, 18. April 2015 um 19 Uhr sowie am Montag, 20. April um 12.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Sötern . Karten für beide Aufführungen gibt es ab 4. April im Vorverkauf im Frischemarkt Sötern sowie im Gasthaus Lindenhof in Eiweiler. Die Karten kosten für Erwachsene sechs Euro, Kinder unter 14 Jahren zahlen vier Euro. bat