| 20:24 Uhr

Weihnachtsmarkt
Weihnachtliches zum Ehrentag

Mit einem Konzert stimmte der Musikverein Harmonie mit Dirigent Dirk Ost auf das Weihnachtsfest ein. Solistin war Tochter Celine.
Mit einem Konzert stimmte der Musikverein Harmonie mit Dirigent Dirk Ost auf das Weihnachtsfest ein. Solistin war Tochter Celine. FOTO: Erich Brücker
Selbach. Mit einem Konzert und einem Markt feiert der Musikverein Harmonie aus Selbach seinen 85. Geburtstag im Dorfgemeinschaftshaus.

Viel Grund zum Feiern hatte der Musikverein Harmonie Selbach, gegründet 1932. Die Blasmusiker feierten das 85-jährige Bestehen ihres Vereins. Sie machten dies mit einem Weihnachtskonzert am Vorabend des dritten Advents, statt wie früher üblich in der Kirche, diesmal erstmals im Dorfgemeinschaftshaus, das weihnachtlich geschmückt, auch den passenden Rahmen geboten hatte. „Freuen sie sich auf ein Konzert mit weltlicher Literatur, aber auch viele weihnachtliche Klänge bringen wir zu Gehör“, begrüßte Vorsitzender Michael Lermen, schon zwölf Jahre Vorsitzender, viele Musikinteressierte. Das Dorfgemeinschaftshaus war bis auf den letzten Platz besetzt. Sichtlich stolz präsentierte sich das 32-köpfige Orchester im neuen Outfit, denn im Jubiläumsjahr war für jeden ein neues Hemd angeschafft worden. Dirigent Dirk Ost hatte ein anspruchsvolles Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das vom Vorsitzenden moderiert wurde.


Zum Beginn entführte das Orchester seine Zuhörer in die Welt der Berge. Mit der Montana Fanfare von Thomas Doss wird eine grenzenlose Freiheit vermittelt und ein erhebendes Gefühl ist es, von ganz oben in die Tiefe des Tales hinunter zu blicken und die gesamte Landschaft überschauen zu können. Viel Natur und die Welt der Berge wurde auch im Stück „In all ist Glory“ interpretiert, derweil mit Mountain of Dragons von Steven Reinecke Einblicke in die Sagenwelt des Pilatusmassiv in der Schweiz gewährt werden. Weiter ging es mit dem Zeichentrickfilm „Die Eiskönigin“. Geboten wurde ein Arrangement von Johnnie Vinson „Music from Frozen“. Als besonderes Bonbon hatte der Jubelverein mit Celine Ost eine Sängerin aufgeboten, die den Titel „Let it Show“ gesanglich als Solistin mit Bravour begleitete. Zum Abschluss gab es die Petersburger Schlittenfahrt, bei der sich die Flöten und Klarinetten im Orchester so richtig als Glöckchen und Schellen austoben konnten. Andererseits waren zum Ende stimmungsvolle Weihnachtslieder angesagt, sehr zur Freude aller Zuhörer, die sich mit lang anhaltendem Applaus für die musikalische Darbietung bedankten.

Mit der Übergabe eines Kuverts gratulierte Ortsvorsteher Alois Wilhelm auch im Namen der Bevölkerung. Er nannte den Musikverein eine feste Größe im Ort, der mit seinen etwa 20 Auftritten pro Jahr zu allen weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen seinen Beitrag leistet und zum Gelingen der Feste mit beiträgt. Ganz besonders stolz ist der Verein auf seine vier Auftritte anlässlich der Saarlandtage in Berlin. Mit gutem Erfolg hat das Orchester in der Vergangenheit bei den Wertungsspielen des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM) teilgenommen.



Nächster Auftritt ist an Heiligabend, wenn das Orchester durch den Ort zieht und auf das Weihnachtsfest musikalisch einstimmt. „Das ist schon eine ganz tolle Tradition“, verteilt der Ortsvorsteher ein großes Lob an die Blasmusiker.

Nach dem weihnachtlichen Konzert hatte der Musikverein Harmonie die Türen zu seinem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt auf dem Hof beim Dorfgemeinschaftshaus geöffnet. In einigen Verkaufsständen spielte sich das Marktgeschehen ohne große Hektik ab. Eingeladen war die gesamte Bevölkerung. Im Angebot war wie bei großen Weihnachtsmärkten für die süßen Geschmäcker eher Heißer Viez, Glühwein und Weihnachtsgebäck, dazu heiße Waffeln  sowie für Zeitgenossen mit kräftig-deftigerem Gaumen Bratwürste, dazu Bier und auch Schnaps in Dosen. Selbst handwerklich hergestellte Deko-Artikel sowie Bastelarbeiten aus Holz und auch Spielzeug waren käuflich zu erwerben.

Theresia Krammes, Christel und Hans Jörg Becker interessieren sich am Geschenkestand von Elke Lermen für selbst gefertigte Holzdekorationen.
Theresia Krammes, Christel und Hans Jörg Becker interessieren sich am Geschenkestand von Elke Lermen für selbst gefertigte Holzdekorationen. FOTO: Erich Brücker