| 19:13 Uhr

Wehrleute üben Rettung aus der Tiefe

Sie üben die Bergung für den Ernstfall: Dem Walhauser Löschbezirk der Nohfelder Feuerwehr ist die Schwerpunktaufgabe der einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen zugeteilt. Foto: Klaus Seibert/Feuerwehr
Sie üben die Bergung für den Ernstfall: Dem Walhauser Löschbezirk der Nohfelder Feuerwehr ist die Schwerpunktaufgabe der einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen zugeteilt. Foto: Klaus Seibert/Feuerwehr FOTO: Klaus Seibert/Feuerwehr
Türkismühle. Ein Bauarbeiter hat in einer Baugrube in zwei Metern Tiefe einen Unfall. Die Baugrube befindet sich in der Straße Auf dem Ebert in Türkismühle , wo derzeit am Kanal gebaut wird. Er wird von Walhausener Feuerwehrleuten geborgen. Doch was zunächst wie ein Arbeitsunfall aussieht, ist in Wirklichkeit eine realitätsnahe Übungsmöglichkeit für den Löschbezirk Walhausen, dem bei der Feuerwehr der Gemeinde Nohfelden die Schwerpunktaufgabe der einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen zugeteilt wurde. red

Ein Bauarbeiter hat in einer Baugrube in zwei Metern Tiefe einen Unfall. Die Baugrube befindet sich in der Straße Auf dem Ebert in Türkismühle , wo derzeit am Kanal gebaut wird. Er wird von Walhausener Feuerwehrleuten geborgen. Doch was zunächst wie ein Arbeitsunfall aussieht, ist in Wirklichkeit eine realitätsnahe Übungsmöglichkeit für den Löschbezirk Walhausen, dem bei der Feuerwehr der Gemeinde Nohfelden die Schwerpunktaufgabe der einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen zugeteilt wurde.


Um stets für den Ernstfall gerüstet zu sein, bedarf es einer regelmäßigen Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte. Die Walhausener Feuerwehrangehörigen freuten sich, dass ihnen nun von einem Bauunternehmen ermöglicht wurde, an einer echten Baugrube zu üben. Das vermeintliche Unfallopfer wurde mit Hilfe eines speziellen Auf- und Abseilgerätes schonend aus der Grube gerettet, so, wie es auch im Ernstfall geschehen soll.