| 00:00 Uhr

Website rund um Berufsbilder in der Kfz-Branche

Ausbildungsberufe in der Kraftfahrzeugbranche sind längst keine Männerdomäne mehr. Foto: djd/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
Ausbildungsberufe in der Kraftfahrzeugbranche sind längst keine Männerdomäne mehr. Foto: djd/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe FOTO: djd/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
Homburg. Mit einer Ausbildung im Automobil-Sektor stehen jungen Menschen viele Möglichkeiten offen. Die Kfz-Branche ist in Deutschland der größte Arbeitgeber für handwerkliche Ausbildungsberufe. Pro Jahr werden durchschnittlich 85 000 Azubis eingestellt. Ausbilder sind zum Beispiel Automobilhersteller, Zulieferer, Werkstätten und Autohäuser. djd

Bei einem Beruf rund ums Kraftfahrzeug denken viele noch immer zuerst an den ölverschmierten Blaumann und überdimensional große Schraubenschlüssel. Doch parallel zur Entwicklung des Kraftfahrzeugs zum rollenden Computer und angesichts moderner Mobilitätskonzepte haben sich auch die Berufsbilder rund um Zwei- und Vierräder oder Lkws verändert, sind vielseitiger und anspruchsvoller geworden. An die Stelle des Mechanikers ist heute der Mechatroniker mit viel Elektronik-Know-how getreten. Auch hier gibt es Spezialisierungen - etwa für Pkw, Zweiräder, Nutzfahrzeuge oder System- und Hochvolttechnik. Im kaufmännischen Bereich bestehen wiederum Möglichkeiten, sich eine Zukunft in Verkauf und Verwaltung als Automobil- oder Bürokaufmann aufzubauen.

Kompakte Informationen über Berufsbilder und Ausbildungsplätze rund um die Mobilität finden Ausbildungsinteressierte und Kfz-Betriebe auf einer Website des Deutschen Kfz-Gewerbes unter www.autoberufe.de/azubiboerse. Bewerber, die sich auf der Seite registrieren, können ein Profil erstellen, initiativ Stellengesuche eingeben und sich auf angebotene Ausbildungsplätze direkt online bewerben. Ein Online-Assistent hilft zudem bei der Erstellung der vollständigen Unterlagen und gibt Tipps zur erfolgreichen Bewerbung.

Weitere Informationen zu Berufsbildern und Ausbildungswegen in der Kfz-Branche finden Interessierte auch im Internet unter www.autoberufe.de