| 20:09 Uhr

Informationsabende
Individuelle Begabungen sollen gefördert werden

Walhausen. Die Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück lädt Interessierte an diesem Mittwoch zu einer Informationsveranstaltung ein. Von red

Welches ist die richtige Schule für mein Kind? Vor dieser Frage stehen insbesondere Eltern, deren Kinder nächstes Jahr eingeschult werden. Aber auch solche, die für Kinder, die bereits eine Schule besuchen, eine neue Schulform suchen. Um einen Einblick in das ganzheitliche Erziehungskonzept der Waldorfpädagogik zu vermitteln, bietet die Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen eine Reihe von Informationsveranstaltungen an. Zum ersten Informationsabend über die Grundlagen der Waldorfpädagogik lädt die Schule am Mittwoch, 7. November, um 20 Uhr in den Musiksaal der Freien Waldorfschule in Walhausen ein. Die weiteren Veranstaltungen dieser Reihe werden am 9., 16. und 23. Januar 2019 folgen.


Wie Matthias Valentin von der Waldorfschule weiter mitteilt, ist das Konzept der Waldorfpädagogik nicht primär auf die Vermittlung von Wissen ausgerichtet. Sie ziele auf die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen. „Diese Zielsetzung spiegelt sich beispielsweise in der gleichen Gewichtung der künstlerischen, technisch-handwerklichen und kognitiven Fächer“, erklärt Valentin.

Eine Besonderheit der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück sei der angegliederte Schulbauernhof. In der Pflege von Pflanzen und Tieren werde das Lernen mit Kopf, Herz und Hand auf naturnahe Weise praktisch geübt.



In zwölf beziehungsweise 13 Schuljahren begleite und fördere die Waldorfschule ihre Schüler in ihrer Entwicklung und führe sie je nach Begabung zu einem der staatlich anerkannten Abschlüsse (Hauptschulabschluss, Mittlerer Bildungsabschluss, Abitur).

Weitere Informationen gibt es auch auf der Webseite der Schule www.waldorfschule-saar-hunsrueck.de oder im Schulbüro (0  68  52) 8  25  99.