Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Vier Jahrzehnte lang den Kindern Bildung vermittelt

Regierungsschuldirektorin Christine Federkeil (links) überreicht Anne-Marie Köhl die Entlassungsurkunde. Foto: Stefan Bohlander
Regierungsschuldirektorin Christine Federkeil (links) überreicht Anne-Marie Köhl die Entlassungsurkunde. Foto: Stefan Bohlander FOTO: Stefan Bohlander
Altenwald. Einen Nachmittag voller Emotionen erlebte Anne-Marie Köhl am vergangenen Freitag. Die Leiterin der Waldschule in Altenwald wurde nach etwas mehr als 40 Jahren im Schuldienst jetzt in den Ruhestand entlassen. bo

Etwa drei Dutzend Weggefährten hatten sich am vorigen Freitag in der Schule im Sulzbacher Stadtteil eingefunden, fanden warme Worte und überbrachten der scheidenden Schulleiterin Geschenke.

Eine "sehr gute und fruchtbare Zusammenarbeit" bescheinigte Christine Federkeil der scheidenden Leiterin. Die Regierungsschuldirektorin war als Vertreterin des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur gekommen und überreichte ihr die Entlassungsurkunde. Sie zeichnete Anne-Marie Köhls schulischen Lebenslauf nach, der 1973 nach einem Studium zum Lehramt an Grund- und Hauptschulen in der Dellengartenschule in Saarbrücken begonnen hatte. Nach Stationen in Neuweiler, Bildstock, Fischbach und Dudweiler übernahm Köhl 2006 die Leitung der Waldschule. Diesen Weg verglich die Ministeriums-Mitarbeiterin mit einem Berg: "Wenn man so einen Berg besteigt, fragt man sich: Lohnt sich das?"

Nimmt man die Anzahl der Gratulanten als Maßstab, war die Ersteigung des Berges auf jeden Fall lohnenswert. Auch die Stadt Sulzbach gratulierte. Mary-Rose Bramer, Erste Beigeordnete, lobte Anne-Marie Köhls Fähigkeit, "immer am Puls der Zeit" zu sein und bedankte sich auch im Namen des Bürgermeisters und Stadtrates. Silke Knorst, die künftige stellvertretende Schulleiterin, bescheinigt, man habe "gemeinsam viel geleistet" und schob hinterher: "Die Früchte Deiner Arbeit haben die Schüler geerntet". Auch Vertreter von Arbeiterwohlfahrt, Eltern und Förderverein der Waldschule fanden sich ein und bedankten sich zum Abschied.

Zum Abschluss überreichten "Die Klassenlosen" noch einen Rucksack mit Dingen, die man im Ruhestand eventuell gut gebrauchen kann. Etwa eine Trillerpfeife, damit Anne-Marie Köhl "jetzt zu Hause das Sagen hat". Ein Lehrer-Chor sang eine abgewandelte Version von "Wie schön, dass Du geboren bist". Dort hieß es im Refrain "Wir gratulier'n nun ganz galant, Dir Anne-Marie zum Ruhestand".

Emotionale Rede

Die scheidende Schulleiterin verabschiedete sich mit einer emotionalen Rede, in der sie betonte, man solle Menschen immer so behandeln, dass man sich ohne Scheu wiedersehen könne. Auch erklärte sie, dass Eltern immer ihre wichtigsten Ansprechpartner gewesen waren. Die Abschiedsstunde endete mit lockeren Gesprächen am Büfett.