| 20:03 Uhr

Feuerwehr
Köhlertage verlangten der Wehr einiges ab

 Der  Beigeordnete Christian Barth (von links) mit Löschbezirksführer Andre Nagel, dem stellvertretenden Wehrführer Jochen Wilhelm, stellvertretenden Löschbezirksführer Marc Leonhard, stellvertretenden Wehrführer Holger Gräfe, Mike Wagner, Wehrführer Thomas Laubenthal, Leander Kaul und Ortsvorsteher Oliver Thome.
Der  Beigeordnete Christian Barth (von links) mit Löschbezirksführer Andre Nagel, dem stellvertretenden Wehrführer Jochen Wilhelm, stellvertretenden Löschbezirksführer Marc Leonhard, stellvertretenden Wehrführer Holger Gräfe, Mike Wagner, Wehrführer Thomas Laubenthal, Leander Kaul und Ortsvorsteher Oliver Thome. FOTO: Daniel Gisch/Feuerwehr / Daniel Gisch
Walhausen. Löschbezirksführer Andre Nagel blickte in der Feuerwehrversammlung in Walhausen auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Die  Köhlertage hatten den Frauen und Männern des Löschbezirks Walhausen einiges abverlangt, so Nagel. Von red

Er war daher froh, dass sie zu lediglich sechs Einsätzen ausrücken mussten. Besondere Erwähnung fand in seinem Bericht der erste Einsatz der Fachgruppe „Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen“ bei einer Personenrettung in Nohfelden. Insgesamt leisteten 17 Aktive  2803 ehrenamtliche Arbeitsstunden. Der Jugendfeuerwehr gehören neun Nachwuchskräfte und der Altersabteilung neun Mitglieder an. Leander Kaul und Mike Wagner konnten aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen sowie der stellvertretende Löschbezirksführer Marc Leonhard zum Brandmeister befördert werden.