| 20:38 Uhr

Freizeit
Unwetter trieb Olympioniken in die Halle

Geschicklichkeit und Teamgeist standen bei der Lagerolympiade eindeutig im Vordergrund.
Geschicklichkeit und Teamgeist standen bei der Lagerolympiade eindeutig im Vordergrund. FOTO: Daniel Gisch/Feuerwehr
Gonnesweiler. Jugendfeuerwehr der Gemeinde Nohfelden ließ sich Zeltlager vom Wetter nicht vermiesen. Von red

Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Nohfelden veranstaltete auf dem Vereinsplatz am Stollen in Gonnesweiler ein gemeinsames Zeltlager. Nach der Anreise, dem Beziehen der Zelte folgte zum Abschluss des ersten Tages eine Nachtwanderung rund um den Bostalsee. Wie der Sprecher der Feuerwehr in der Gemeinde Nohfelden mitteilt, startet der Samstag mit Lagerspielen. Am Nachmittag stattete die Bambini-Feuerwehr der Gemeinde den Jugendlichen einen Besuch ab, um an der gemeinsamen Lagerolympiade teilzunehmen. Leider musste diese aufgrund eines Unwetters unterbrochen werden. Um 14:45 Uhr entschlossen sich die Verantwortlichen den Zeltplatz zu evakuieren und die Notunterkunft in der Mehrzweckhalle zu beziehen.


Nachdem alle 115 anwesenden Personen mit den Mannschaftstransportfahrzeugen in Sicherheit gebracht wurden, konnte die Olympiade in der Halle fortgesetzt werden.

Dabei standen Geschicklichkeit und Teamgeist an erster Stelle. Die teilnehmenden Gruppen mussten an verschiedenen Stationen wasserführende Armaturen verbinden, einen Golfball durch einen Schlauch befördern, mit verbundenen Augen Tennisbälle suchen, eine Wolldecke, auf der sie standen, umdrehen, ohne den Boden zu berühren, aber auch Dosenwerfen und Kistenrennen waren im Programm der Olympiade.



Nach der Wetterberuhigung am Abend und einer Begehung des Platzes stand fest: Das Lager kann nicht mehr bezogen werden. Der Starkregen hatte den Boden so sehr aufgeweicht, dass ein Übernachten in den nassen Zelten nicht mehr möglich war. Schließlich verlegte eine kleine Gruppe ihre Betten in die Mehrzweckhalle, wo sie am nächsten Morgen nach dem Frühstück den Nachhauseweg antraten, die übrigen Teilnehmer reisten bereits nach dem Abendessen ab.

Das Abendspiel „Klein gegen Groß“ gewann die Jugendfeuerwehr im Feuerwehr-Activity gegen ihre Betreuer. Beim Zeichnen, Erklären und pantomimischen Darstellen von Feuerwehrbegriffen bewiesen die Kinder der Löschbezirke Nohfelden, Gonnesweiler und Neunkirchen ihr Können. Trotz des vorzeitigen Abbruchs zog der Feuerwehr-Sprecher eine positive Bilanz. Es habe von Teilnehmern und Betreuern ein positives Feedback gegeben.