| 20:04 Uhr

Schule
Umwelt-Campus eröffnet viele Chancen

Die Master-Absolventen im Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht feiern ihren Abschluss mit dem Werfen der Hüte.
Die Master-Absolventen im Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht feiern ihren Abschluss mit dem Werfen der Hüte. FOTO: Anne-Kathrin Schirra,
Neubrücke. Über 350 Absolventen des Umwelt-Campus Birkenfeld feierten im Beisein von Umweltminister Reinhold Jost ihre Abschlüsse.

(red)  Unter dem Motto „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ (Franz Kafka) verabschiedet der Umwelt-Campus Birkenfeld 234 Bachelor- und 125 Master-Absolventen in die Zukunft.
Erfreulich viele Absolventen wollten gemeinsam ihren Studienabschluss
feiern. Die Vizepräsidentin der Hochschule Trier, Professor Gisela Sparmann, begrüßte zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter den Minister für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes, Reinhold Jost, den Birkenfelder Landrat Matthias Schneider und den Bürgermeister der Stadt Birkenfeld,  Miroslaw Kowalski. Sparmann freute sich sehr über die hohe Absolventenzahl und sprach über die wichtigen Entscheidungen, die im Leben zu treffen sind – Entscheidungen, die Menschen auf unterschiedliche Wege führen. Eine solche Entscheidung brachte die diesjährigen Absolventen an den Umwelt-Campus Birkenfeld, jetzt belohnt mit dem  Abschluss.


Jost berichtete von seiner Begeisterung über die gute Zusammenarbeit und die zahlreichen Kooperationen zwischen dem Saarland und dem Umwelt-Campus. Der Minister stellte heraus, dass der Hochschul-Standort junge Menschen in der Region hält, indem er ihnen die Chance gibt in ihrer Heimat zu studieren und nach dem Abschluss Arbeit in ebendieser Region zu finden. Am Umwelt-Campus Birkenfeld studierten nicht nur viele junge Leute aus dem Saarland, sondern ein Absolvent des Master-Studiengangs „Europäisches Wirtschaftsrecht“, Oliver Hoen, sei sogar sein persönlicher Referent.

Jost bezeichnete den Umwelt-Campus als „ökologischen Vordenker und ökonomisches Vorbild“ für die Region und rief die Absolventen dazu auf stolz darauf zu sein, an der grünsten Hochschule Deutschlands studiert zu haben. Umgekehrt könne der Umwelt-Campus auch stolz auf seine Absolventen sein, die nun „den Geist dieses Umwelt-Campus in die berufliche Praxis“ tragen. A
Nun ergriffen die Absolventen das Wort. Die Absolventenredner Lorena Hetzer, Laura Kirsch, Hannah Bohr, Juri Dinges und Mats Bremer reflektierten sehr bewegend und amüsant ihre Zeit am Umwelt-Campus. Anschließend überreichten die Dekane Professor Klaus Helling und Professor Peter Gutheil die Urkunden, unterstützt vom ehemaligen Englischdozenten Bill Stein, der extra dafür eine weite Anreise in Kauf genommen hatte. Traditionell wurde die Urkundenverleihung mit dem Kommando „One, two, three – we are UCB“ und dem Werfen der Absolventenhüte abgeschlossen.



Am 19. März starten zahlreiche junge Leute ihren neuen Lebensweg am Umwelt-Campus Birkenfeld. Eine Einschreibung ist noch bis Mitte März möglich.