| 11:40 Uhr

Blaulicht
Tierarzt diagnostiziert Vergiftung bei Hund

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden. FOTO: dpa / Friso Gentsch
Walhausen. Hat Hund in Walhausen einen Giftköder gefressen?

() Hat der Hund einer Frau aus der Gemeinde Nohfelden womöglich einen Giftköder gefressen? Das vermutet jedenfalls seine Besitzerin, die nach Angaben der Polizei-Inspektion Nordsaarland am vergangenen Freitag eine entsprechende Anzeige erstattete. Der Vorfall, so schilderte es die Frau der Polizei, habe sich bereits eine Woche zuvor am Sportplatz in Walhausen ereignet. Demnach sei die Hundebesitzerin vormittags dort mit ihrem Vierbeiner spazieren gegangen, als dieser plötzlich einen unbekannten Gegenstand aufgeschnappt und gefressen habe. Als es dem Hund im Tagesverlauf immer schlechter ging, sie mit ihm zum Tierarzt gefahren, der bei dem Hund eine Vergiftung diagnostizierte. „Was genau die Vergiftung hervorgerufen hat, konnte der Tierarzt allerdings nicht feststellen“, erklärte ein Sprecher der Polizeiinspektion Nordsaarland auf Nachfrage der SZ. Es müsse sich also nicht zwingend um einen mit Gift präparierten Köder gehandelt haben. Der Gesundheitszustand des Hundes ist laut Polizei stabil, „allerdings ist derzeit nicht abzusehen, ob er Schäden davontragen wird“.


Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden unter der Tel. (0 68 71) 9 00 10.

(tog)