| 20:18 Uhr

Ranger
Tier des Jahres in den Mittelpunkt gerückt

Der Ranger zeigt den Besuchern auf Touren durch den Nationalpark 
Hunsrück-Hochwald die Besonderheiten der Natur.
Der Ranger zeigt den Besuchern auf Touren durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald die Besonderheiten der Natur. FOTO: Konrad Funk
Birkenfeld. Ostersonntag startet eine Familientour rund um die Wildkatze im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Von red

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald startet am Dienstag, 27. März, in die Sommersaison. Dann stehen auch wieder Rangertouren an fünf Wochentagen auf dem Programm: dienstags bis freitags sowie sonntags jeweils um 14 Uhr.


An Ostersonntag, 1. April, gibt’s zum ersten Mal in diesem Jahr um 14 Uhr die „Junior-Wildkatzen-Tour“ in neuer Form. Sie startet am Rangertreffpunkt Wildenburg und richtet sich an Familien mit Kindern im Grundschulalter. Die Ranger möchten laut Sprecher des Nationalparks den kleinen und großen Besuchern das Leben der Wildkatze näherbringen. Sie wurde von der Deutschen Wildtier-Stiftung zum „Tier des Jahres“ gekürt.

Der Nationalpark ist eines der wichtigsten Gebiete zum Erhalt der Wildkatze in Europa. Das haben aktuelle Untersuchungen mit Hilfe von Lockstöcken und DNA-Tests ergeben. Auf einem neu angelegten Erlebnis-Rundwanderweg können Kinder spielerisch erfahren, wo Wildkatzen leben und wie sie sich bewegen, was sie am liebsten fressen und warum man sie nicht streicheln kann. Das Wildkatzen-Monitoring ist an einer speziellen Station ein Thema, bei dem die Kinder vieles über Arbeit der Ranger erfahren. Die Tour dauert eineinhalb bis zwei Stunden. Im Anschluss besteht die Möglichkeit im Wildfreigehege eine Wildkatze zu besuchen und über den Ostermarkt an der Wildenburg zu bummeln. Für die Kinder ist der Eintritt im Wildfreigehege im Anschluss an die Tour frei.

Neben den Angeboten von Führungen kann sich der Besucher aber auch auf eigene Faust auf den Weg machen. Egal ob Wandern, Reiten oder Radfahren – vier Etappen des mehrfach prämierten Saar-Hunsrück-Steigs und sechs Traumschleifen sowie ausgeschilderte Fahrradwege bieten Natur, Spaß und Abenteuer pur.