| 00:00 Uhr

Tablet statt Zeitschrift

Foto: PR
Foto: PR FOTO: PR
Aber halt! Wie kann der Friseur unseren Geschmack kennen, welche Haarmode uns gefällt und welchen Stil wir mögen? Diese subjektiven Fragen kann nur ein Mensch beantworten: wir selbst. Nun, dies ist sicherlich keine zufriedenstellende Situation - wäre da nicht die Technik.

Seit Jahren entwickeln sich Computerprogramme, die unser Gesicht mit neuen Frisuren am Monitor simulieren können, stetig weiter. Seit der letzten Generation sind die Ergebnisse kaum mehr von der Wirklichkeit zu unterscheiden, und die neuesten Produkte sind nun auch für Smartphones und Tablets verfügbar.

So zum Beispiel die App Hair Zapp, mit der innerhalb weniger Sekunden das eigene Gesicht mit neuen Frisuren am Smartphone gezeigt werden kann. Während diese in ihrer Grundversion kostenlose App sicherlich mehr für Privatanwender gedacht ist, bieten einige Friseure neuerdings professionelle Produkte in ihren Salons an, die mit höchster Bildqualität und großen Tablet-Bildschirmen aufwarten.

Heutige Tablets sind extrem handlich, und im wesentlichen besteht die Bedienung dieser Profi-Apps nur noch aus der typischen Wisch-Bewegung. Deshalb kann uns der Friseur das Tablet nach kurzer Aufnahme im Wartebereich überlassen, und wir können ganz in Ruhe die Frisuren die uns gefallen auswählen. Später, wenn die Behandlung los geht, werden unsere Wünsche kurz mit dem Friseur diskutiert und die Umsetzung kann beginnen.

Seit einigen Wochen hat das Team des Friseursalons Art&Coiffure in Losheim am See mehrere solche Tablets erfolgreich im Einsatz. Seit Jahren wird in diesem Salon mit Hilfe des Computers die Entscheidung zur neuen Frisur erleichtert.

"Durch die Tablets sind unsere Kunden viel probierfreudiger und zufriedener, weil wir unsere Vorschläge sichtbar machen können. Und da in unserem Salon zum Service jeder Umgestaltung eine Tablet-Beratung gehören kann, nehmen viele unsere Kundinnen und Kunden diese Möglichkeit wahr", sagt Bertilla Demetz , Inhaberin des Salons.