| 20:32 Uhr

Aktion
Spendenrekord für Indienhilfe

Hoppstädten-Weiersbach. (red) 50 000 Euro ließ die Indienhilfe Obere Nahe in diesem Jahr Pater Franklin und seinen Projekten in Indien zukommen. „So viele Spendengelder konnten wir in einem Jahr noch nie überweisen.“

Pater Franklin und seine Mithelfer können sind auf die Spenden angewiesen, um die durch Unterstützung der Indienhilfe ins Leben gerufenen Projekte weiter erfolgreich betreiben zu können. Da sind zum Beispiel die Waisenhäuser, mit denen Kindern in Bhopal ein neues Zuhause geschenkt wird. Heime speziell für Mädchen, die in Indien sonst keine Chance hätten, zu überleben. Die Kinder erhalten nicht nur eine Unterkunft, Kleidung und warme Mahlzeiten, sondern können auch zur Schule gehen und danach eine Ausbildung absolvieren.


Pater Franklin setzt somit auf Hilfe zur Selbsthilfe. Bildung ist ihm  ein wichtiges Thema, denn mit Bildung können viele Missstände beseitigt werden. In Kalkutta wird seit Jahren ein Hilfsangebot durchgeführt, dass über die Indienhilfe Obere Nahe finanziert wird. Hier erhalten die Ärmsten der Armen, die auf der Straße leben und sich ihr Essen auf Müllhalden zusammensuchen müssen einmal am Tag eine warme Mahlzeit und bei Bedarf eine ärztliche Versorgung. Pater Franklin und seine Brüder fahren hier einige Stationen an, wo sich die Obdachlosen auf eine Mahlzeit freuen können. „Das alles ist nur möglich, weil wir in Deutschland so viele Unterstützer haben“, schreibt Pater Franklin in einem Brief, mit dem er sich bei den Mitgliedern der Indienhilfe bedankt.

Persönlich wird er sich bedanken, wenn er im März  wieder in der Region vor Ort sein wird. Bei verschiedenen Veranstaltungen wird er über die Missstände in Indien, aber auch die Erfolge berichten.