| 20:43 Uhr

Sommerschule
Studenten lernen über den Nationalpark

Die Gruppe an Masterstudenten, die an der Dritten Internationalen Sommerschule zum Nationalparkmanagement teilnehmen, stammt aus acht Nationen.
Die Gruppe an Masterstudenten, die an der Dritten Internationalen Sommerschule zum Nationalparkmanagement teilnehmen, stammt aus acht Nationen. FOTO: Gustavo Narajo
Birkenfeld. Die Sommerschule am Uwelt-Campus Birkenfeld ist das Ziel von Studenten weltweit. Von red

Die dritte Internationale Sommerschule zum Nationalparkmanagement ist derzeit in vollem Gange. Aktuell ist eine Gruppe von 20 Masterstudenten aus acht verschiedenen Nationen am Umwelt-Campus und in der Nationalparkregion unterwegs, um einen Einblick in die Grundlagen des Nationalparkmanagements zu erhalten. Darüber hinaus werden während der einwöchigen Veranstaltung anhand praktischer Übungen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Unterstützung des Nationalpark-Monitorings durch die Informationstechnik aufgezeigt. Ebenso ist die touristische Inwertsetzung der Nationalparkregion ein zentrales Thema, dem sich die Studierenden bei der Sommerschule in diesem Jahr widmen.


Neben den fachlichen Inhalten werden den Teilnehmern während des Begleitprogramms auch Informationen zur deutschen Kultur, Geschichte und Landeskunde geboten. Zudem wird der Studien- und Forschungsstandort Deutschland vorgestellt.