Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:29 Uhr

Festnacht
Senioren feierten fröhliche Fastnacht

Das Prinzenpaar Heidi I. mit ihrem Günter I. im Caritas-Seniorenzentrum Haus am See in Neunkirchen/Nahe.
Das Prinzenpaar Heidi I. mit ihrem Günter I. im Caritas-Seniorenzentrum Haus am See in Neunkirchen/Nahe. FOTO: Silke Frank
Neunkirchen/Nahe. Mit einem abwechslungsreichen Programm feierte das Caritas-Senioren-Zentrum Haus am See traditionell seine Fastnachtsveranstaltung.  Pünktlich um 8.11 Uhr marschierte das Prinzenpaar mit der reizenden Heidi I. und ihrem Günter I. ein. „Frohsinn soll heute lang anhalten, für alle junggebliebenen Alten“, rief Heidi I., alias Bewohnerin Hedwig Neu. Danach wechselten Büttenreden, Gesangseinlagen und schwungvolle Tänze Schlag auf Schlag ...

Hoch her ging es beim Gastauftritt vom närrischen Pastor alias Pastor Stefan End. Mitarbeiter und Bewohner nahm er ohne mit der Wimper zu zucken auf die Schippe. Auch die zwei Freundinnen Maria und Elfriede alias Ilona Jungmann und Tina Leonhard brachten mit ihrem Humor das Publikum auf ihre ganz eigene Weise zum Toben. Selbst in der Kirche konnten die beiden Frauen das Ratschen nicht lassen und fielen ungeduldig aus der Reihe. Kurzerhand nahm Elfriede der Maria die Beichte ab: „Lieber Gott, bitte hilf meiner Freundin Maria dabei, ihre Neugierde und ihre Ungeduld zu zähmen. Und mach, dass ich meinen alten Freund Karl wiedersehe…“.

Fester Bestandteil der alljährlichen Faschingsveranstaltung sind die Sketche von Pia Meier. So entführte sie die närrischen Gäste zu einem saarländischen Sprachkurs und bot beste Unterhaltung: „Abtrittsheisje, Kennascheesje und schniebse – onn wer denkt wir senn verreckt, der werd in die Palz gescheckt!“. Im Anschluss kam Daniela Backes in die Bütt. „Was finden die eigentlich an den Überschlanken? Wär ich mal so dürr – na, ich tät mich bedanken“, wandte sie sich selbstbewusst an das Publikum. Stolz auf ihre Figur verkündete sie: „Ich finde mich schööön!“.

Jede Menge Applaus erntete auch die Seniorentanzgruppe 60plus aus Neunkirchen/Nahe für ihre gelungenen Tanzeinlagen. Mit viel Schwung präsentierten abschließend die Senioren einen Sitztanz unter der Leitung von Daniela Backes. Alleinunterhalter Engelbert Leid sorgte zwischendurch für die obligatorischen Schunkelrunden und überbrückte souverän jede kleine Pause. Am Ende feierten alle Akteure mit einer langen Polonaise ein Finale.