Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:26 Uhr

Konzert
Sänger begeisterten mit weihnachtlichen Melodien

Der KInder- und Jugendchor Freisen trat emotionsstark auf.
Der KInder- und Jugendchor Freisen trat emotionsstark auf. FOTO: Brill
Bosen. (red) Als ein „vorweihnachtliches musikalisches Präsent der besonderen Art“ umschrieb ein gerade den Kirchenraum verlassender Besucher das soeben zu Ende gegangene Konzert des MGV 1898 Bosen. Bezogen waren die Lobesworte auf das Weihnachtskonzert, das der Männerchor gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor Freisen, unter der Leitung von Rolf Mohr, kurz vor Heiligabend in der katholischen Kirche in Bosen aufführte. Das Besucherinteresse war so groß, dass einige Konzertbesucher stehen mussten.

Der MGV Bosen unter seinem Leiter Karlheinz Prem eröffnete die Darbietungen mit dem Lied „Die Brücke zu Gott“ und dem „Kyrie“ von Ludwig Maierhofer. Anschließend begrüßte der Vorsitzende Karl Wendel Brill die zahlreichen Konzertbesucher. Klangschön intonierte der Männerchor anschließend „Sancta Maria von Johann Schweizer“, „Ave Maria von Karl May“ und “Ave Maria von Josef Reinberger“ und setzte damit einen ersten Höhepunkt.

Mit einfühlsamen Worten zur Weihnacht wies Pastor End zweimal während des Abends auf die Bedeutung des bevorstehenden christlichen Hochfestes hin. Michael Dietz untermalte dabei die nachdenklichen Abhandlungen musikalisch an der Orgel.

Effektvoll und emotionsstark trat der Kinder- und Jugendchor Freisen beginnend mit dem „Kalenderlied“ von Franz Grothe vor seine Zuhörer und versetzte mit frischen Melodien wie: „Sind die Lichter angezündet?“, „Weißer Winterwald“, „Jingle Bells“ „Eine Muh eine Mäh“ und „Feliz Navidad“ (Satz Rolf Mohr) die Zuhörer in Begeisterung.

Mit Weihnachtsliedern aus Spanien, Frankreich und Polen (in deutscher Sprache, gestiftet von Alt-Bürgermeister Hermann Scheid) brachte der MGV Bosen europäisches Liedgut dar und überließ danach die Bühne dem Kinder- und Jugendchor Freisen mit einfühlsamen Weihnachtsweisen und bravourösen solistischen Beiträgen von Celina Hoffmann und Sophie Becker aus der Oper „Hänsel und Gretel“.

Mit anhaltendem Beifall bedankten sich die Zuhörer und ließen den Jugendchor nicht ohne eine Zugabe von der Bühne treten. Karlheinz Prem hob danach zum letzten Mal an diesem Abend den Taktstock und intonierte mit seinem Chor bekannte Weihnachtsweisen, wobei die „Hymne an die Nacht“ von Ludwig van Beethoven besonders emotionsintensiv wirkte. Auch der veranstaltende Chor musste sich danach der Forderung seines Publikums nach einer Zugabe beugen. Mit stehenden Ovationen bedankte sich das überzeugte Publikum bei den Chören für diesen unvergesslichen Abend.

Mit dem gemeinsam gesungenen stimmungsvollen Schlusslied mit Orgelbegleitung „Macht hoch die Tür“ ging ein abwechslungsreiches, gelungenes Konzert zu Ende.

Die Sänger des MGV 1898 Bosen in Aktion bei ihrem Weihnachtskonzert.
Die Sänger des MGV 1898 Bosen in Aktion bei ihrem Weihnachtskonzert. FOTO: Brill