| 20:43 Uhr

Feuerwehr
Regelmäßige Fortbildung ist für die Wehrleute unerlässlich

Um eine ordentliche Ausstattung der Nohfeldener Feuerwehr kümmert sich unter anderem der Förderverein.
Um eine ordentliche Ausstattung der Nohfeldener Feuerwehr kümmert sich unter anderem der Förderverein. FOTO: Daniel Gisch
Nohfelden. Förderverein des Löschbezirks Nohfelden zog bei seiner Mitgliederversammlung eine positive Bilanz des vergangenen Jahres.

 Ein durchaus erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Förderverein des Löschbezirks Nohfelden der Freiwilligen Feuerwehr. Das wurde während der  Mitgliederversammlung deutlich. Im Frühjahr 2017 übernahmen Marco Brenner und Andre Jank den Vereinsvorsitz. Mit dem zweiten Nohfelder Feuerwehr Oldtimer-Treffen rund um die Burg gab es im Mai eine gelungene Großveranstaltung in der Region. Mehr als 20 historische Fahrzeuge aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz sowie ein weiteres Programm sorgten bei den zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern für große Begeisterung. 2020 soll die Erfolgsreihe fortgesetzt werden.


Neue Fahrzeugtechnologien stellen die Einsatzkräfte immer wieder vor neue Herausforderungen. Um den stetig steigenden Anforderungen, die moderne Fahrzeuge an die Unfallretter stellen, gerecht zu werden, ist eine regelmäßige Fort- und Weiterbildung notwendig. Ein Ausbilder vermittelte 19 Feuerwehrangehörigen in einem zweitägigen Seminar die Grundlagen über moderne Karosserien, neue Fahrzeugtechnologien, Sicherheitssysteme und neue Antriebstechniken in Theorie und Praxis. Um die Rettungstechniken zu verbessern und den Faktor Zeit bei der Rettung eingeklemmter Personen zu optimieren, standen den Einsatzkräften für den praktischen Teil des Seminares neben ausgedienten Alt- auch ein Nullserienfahrzeug zur Verfügung. Dadurch wurde ihnen eine Ausbildung an aktuellen Fahrzeugen, wie sie derzeit auf unseren Straßen unterwegs sind und somit den aktuellen Sicherheitseinrichtungen entsprechen, ermöglicht.

Auch in Geräte und Ausrüstung  investierte der Förderverein. So konnten beispielsweise Handschuhe für die Jugendfeuerwehr, ein Laptop für die theoretische Ausbildung und Holster zur Aufnahme von Ausrüstungsgegenständen für die Atemschutzgeräteträger beschafft werden. Des Weiteren engagierten sich die Mitglieder bei zahlreichen Veranstaltungen und leisteten dadurch einen  Beitrag zum kulturellen Leben im Ort. Hierzu zählten der Nohfelder Christkindl-Markt, der Flohmarkt rund um die Burg, der Martinsumzug sowie die Hexennacht.



Auch für das neue Jahr hat sich der Förderverein wieder einiges vorgenommen. Unter anderem sind die Anschaffung von Poloshirts und ein Tagesausflug geplant.