| 20:27 Uhr

Gemeinderat
Rat macht Realsteuern im dritten Anlauf fix

Nohfelden . Von Melanie Mai

Ohne Diskussion ging am Donnerstagabend der Vorschlag der Nohfelder Gemeindeverwaltung durch: Die Realsteuerhebesätze bleiben, wie sie sind. Das heißt: 265 Prozent Grundsteuer A, 330 Prozent Grundsteuer B und 410 Prozent Gewerbesteuer. Zwar stimmten UBNN und Linke weiterhin dagegen, aber die Mehrheit von SPD und CDU reichte zur Anhebung aus. „Damit haben wir jetzt eine gültige Satzung und können Gebührenbescheide verschicken“, sagte Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU). Das war bisher nicht der Fall. Denn bei diesem Thema hatten im Dezember des vergangenen Jahres SPD, UBNN und Linke die Abstimmung verweigert (wir berichteten). In der Februar-Sitzung hatten sich die Fraktionen dann nicht auf eine Satzung einigen können. Daher stand das Thema nun zum dritten und vorerst letzten Mal auf der Tagesordnung.